02. Juni 2018 – Öffentliche Pilzlehrwanderung

Öffentliche Pilzlehrwanderung

Pilzwandern im Jahr des Wiesen – Champignons

Das Haselholz bei Schwerin ist unser Zielgebiet

Der 2. Juni gilt bei mir als Stichtag für die ersten, kleinen Pfifferlinge. So wurde es mir von meiner früheren Lehrerin Annalotte Heinrich schon als Kind beigebracht und es stimmt! Lohnen tut sich ein diesbezüglicher Pilzgang mit Erfolgsaussichten aber meist erst ab Mitte des Monats. Hier sehen wir die gelbe Normalform des Eierschwamms (Cantharellus cibarius) gemeinsam mit einer seltenen Albino – Form.

Treff am Sonnabend, dem 02. Juni 2018, um 08.00 Uhr auf dem schmalen Parkplatz am Wismarer ZOB, in der Wasserstraße/Ecke Kopenhagener Straße. Als Zweittreffpunkt kommt der Parkplatz am Waldfriedhof in Schwerin – Krebsförden in betracht. Interessenten können hier ab 09.00 Uhr unsere Ankunft erwarten.

In der Aspektabfolge des Pilzjahres befinden wir uns immer noch im Frühling. Die wichtigsten Vertreter dieser Jahreszeit sind nun aber schon verschwunden oder befinden sich am abklingen. Fans von Morcheln brauchen sich also keine Hoffnungen mehr machen. Allenfalls letzte Maipilze wären noch möglich. Andererseits können Schuppige Porlinge oder die leuchtend gelben Schwefelporlinge noch ergiebige Mahlzeiten bringen. Erste Sommerpilze sind nun schon zu erwarten. Dazu zählen auch manche Röhrlinge wie Hexen- Röhrlinge und Sommersteinpilze. Auch Champignons und Täublinge können gefunden werden. Natürlich auch manches mehr zum kennen lernen, wobei wir beim eigentlichen Anliegen einer geführten Lehrwanderung wären. Die Tour dürfte voraussichtlich bis zum frühen Nachmittag andauern.

Es wird eine Teilnahmegebühr von 5.00 € erhoben. Kinder zwischen 6 und 14 Jahren 2.50 €.


Und hier noch ein wichtiger Hinweis. Die Veranstaltung ist inzwischen auch von der zuständigen Forstbehörde genehmigt worden, wofür wir uns ganz herzlich bedanken! Bei Sturm oder Gewitter kann die Pilzwanderung dennoch kurzfristig ausfallen. Bitte informieren Sie sich zeitnah an dieser Stelle oder unter www.unwetterzentrale.de, ob für das betreffende Gebiet und im entsprechenden Zeitfenster Unwetterwarnungen ausgegeben wurden.