08. Juli 2018 – Vereins- und Kartierungsexkursion

Vereinsexkursion der Pilzfreunde

Gemeinnützige Gesellschaft Wismar e.V. – Gruppe der Pilzfreunde

Ziel ist der Fahrenhorst bei Lübz

Fein säuberlich nach Arten getrennt ist diese Bestimmungs – Box des Bützower Pilzberaters Klaus Warning. Sollen Pilze zu hause nachbestimmt oder gar mikroskopiert werden, ist es sinnvoll, sie möglichst getrennt zu transportieren um beispielsweise Verunreinigungen mit Fremdsporen zu minimieren. Dieses könnte eventuell auch heute wichtig werden, denn es geht ja um die Kartierung b.z.w. Bestandsaufnahme in diesem Gebiet.

Treff am Sonntag, dem 08. Juli 2018, um 08.00 Uhr auf dem schmalen Parkplatz gegenüber dem Zeughaus, in der Ulmenstraße in Wismar. Interessenten, die nicht erst nach Wismar kommen wollen, können ab 09.30 Uhr im Fahrenhorst am Bermuda – Dreieck (Wasserwanderrastplatz an der Elde in Brückennähe) unsere Ankunft erwarten. Von Lübz kommend auf der B 191 in Richtung Plau am See fahren. In Brook links Abbiegen in Richtung der Ortschaft Kuppentin. Dazwischen befindet sich unser Zielgebiet mit angegebenem Treffpunkt.

Unsere Vereinsexkursionen sollen in erster Linie der Pilzkartierung dienen. Wir befinden uns hier im Meßtischblatt – Quadranten 2538/2, also deutlich südlicher als unser herkömmlicher Bereich, den wir uns vor vielen Jahren als Grenze der Nordwest – Kartierung Mecklenburgs gesetzt haben. Das bedeutet aber nicht, dass in diesem Gebiet noch keine Bestandsaufnahmen in punkto Pilzvorkommen gemacht wurden. So erschien bereits im Jahre 1956 das Buch „Grundlagen einer Pilzflora des Kreises Lübz“ von Walter Dahnke. Er war ein großer Heimatforscher und Naturkundler in der Region Parchim/Lübz. Ihm zu Ehren wird heute alljährlich der regionale „Walter Dahnke Umweltpreis“ für herausragende Akivitäten und Leistungen im Bereich Umwelt- und Naturschutz vergeben.

Wie dem auch sei, die Umwelt ist ständigen Veränderungen unterlegen und es macht jederzeit Sinn dieses zu dokumentieren oder bekanntes als noch vorhanden wieder zu entdecken. Neues kommt allemal hinzu. In diesem Sinne freuen wir uns auf einen Streifzug durch für uns noch weitgehend unbekanntes Gebiet. Natürlich dürfen sich auch Gäste anschließen. Dabei brauchen sie keine Berührungsängste zu haben. Es werden alle gefundenen, im Feld ansprechbaren Pilzarten erläutert und wenn möglich, kann auch eine leckere Pilzmahlzeit mit nach hause oder in die Urlaubsunterkunft mitgenommen werden.

Die Tour dürfte bis deutlich in den Nachmittag andauern.

Für Nichtvereinsmitglieder wird eine Teilnahmegebühr von 5.00 € erhoben.