22. September 2018 – Öffentliche Pilzlehrwanderung

Öffentliche Pilzlehrwanderung

Pilzwandern im Jahr des Wiesen – Champignons

Durch die Kobander Tannen bei Venzkow

Am 3. Europäischen Pilztag

Rotmilchende Milchlinge werden als Reizker bezeichnet. Sie sind essbar und einige von ihnen, wie der Blut – oder Edel – Reizker, wahre Leckerbissen. Hier sehen wird den etwas minderwertigeren Fichten – Reizker. Er wächst vom Sommer bis in den Herbst ausschließlich unter Fichten, besonders wo der Boden etwas basenreicher ist.

Treff am Sonnabend, dem 22. September 2018, um 08.00 Uhr auf dem schmalen Parkplatz am ZOB in Wismar, Wasserstraße/Ecke Kopenhagener Straße. Zweittreffpunkt kann gegen 09.15 Uhr bei Venzkow, an den Abzweigungen der Straße in Richtung Demen, Jülchendorf/Kaarz und Kölpin/Crivitz sein.

Die Kobander Tannen gehören zu den früheren, großen Waldflächen des Staatsforst Turloff. Zu DDR – Zeiten war das Gebiet Militärstandort. Davon ist heute kaum noch etwas zu bemerken. Es erwarten uns sandige Mischwälder, wobei Nadelforste überwiegen. Durchaus für Speisepilz – Fans ein vielversprechendes Gebiet. Überhaupt ist es zu dieser Zeit meist kein Problem, eine frische Waldpilzpfanne zu organisieren. Die Artenvielfalt kann jetzt enorm sein, so dass eine Lehrwanderung ihrem Anspruch mehr als gerecht werden kann. Leider tritt dieser Aspekt bei einem Überangebot an klassischen Speisepilzen oft in den Hintergrund, da dass Sammelfieber rasch umsich greift. Zum Glück kommt das auf unseren geführten Wanderungen nicht all zu oft vor. So hoffe ich auch heute auf eine eher vielseitige und interessante Lehrwanderung mit dennoch gut gefüllten Körben für den sonntäglichen Mittagstisch.

Gleizeitig wollen wir mit dieser Wanderung den vor drei Jahren von Karin Montag (Herausgeberin der Pilzzeitung „Der Tintling“ und vieler weiterer Publikationen zum Thema) in`s Leben gerufenen Europäischen Pilztag gebührend würdigen. Wir begehen ihn in diesem Jahr zum dritten mal. Schön, dass die Pilze nun auch ihren Ehrentag bekommen haben!

Die Tour könnte bis in den Nachmittag hinein andauern.

Es wird eine Teilnahmegebühr von 5.00 € erhoben. Kinder zwischen dem 6. und 14. Lebensjahr 2.50 €.


Zu beachten wäre noch, dass auch diese Veranstaltung von der zuständigen Forstbehörde zu genehmigen ist. Daher kann es kurzfristig zu Änderungen des Zielgebietes kommen. Auch ungünstige oder gefährliche Wetterbedingungen sind zu berücksichtigen und abzuwägen. Bitte informieren Sie sich daher nochmals zeitnah an dieser Stelle, ob es zu Änderungen gekommen ist.