08. Mai 2019 – Mittwochs- und Kartierungsexkursion

Mittwochsexkursion

Es ging in das Meßtischblatt Dobbertin – 2338/1

Bereich Flüßchen Bresenitz und Garder See

Das umfangreiche Waldgebiet ist gut über die B 192 zu erreichen und liegt zwischen Sternberg und Goldberg. Laub – und Nadelbestände finden wir hier vor. Integriert ist das Naturschutzgebiet Kläden. Steil fallen die Hangterrassen zu dem angrenzenden Holzsee und dem Woseriner See hin ab. Das Gebiet wurde von uns natürlich schon öfters aufgesucht und wir konnten hier durchaus tolle Funde tätigen. So zählt das Revier zu den wenigen mecklenburgischen Standorten des Schweinsohrs. Heute bin ich zunächst von der genannten Bundesstraße aus dem Flüßchen Bresenitz gefolgt und anschließend fuhr ich noch zum Gardersee am Königsberg. Überall war es sehr trocken, so dass kaum Frischpilze zu finden waren.

Hier die kleine Artenliste von MTB: 2338/1: Schmetterlings – Tramete, Rotrandiger Baumschwamm, Echter Zunderschwamm, Zugespitzter Kugelpilz, Schuppiger Stielporling, Brandkrustenpilz, Flacher Lackporling, Grünbblättriger Schwefelkopf, Samtiger Schichtpilz, Angebrannter Rauchporling, Eichenwirrling, Runzliger Schichtpilz, Striegeliger Schichtpilz, Spaltblättling und Eichen – Spaltlippe.

Schuppiger Stielporling (Polyporus squamosus) heute am Standort fotografiert.

  • Wer Lust zu einer exklusiven Führung mit dem Fachmann bekommen hat, sollte sich bis jeweils Montags angemeldet haben.
  • E- Mail: steinpilz.wismar@t-online.de / Tel.: 03841/228917/ Handy: 0173/6977219

Wann startet die nächste Mittwochsexkurtsion? – Siehe unter Termine!