Düngerlinge in Mecklenburg

Düngerlinge = Panaeolus

Kleine Dunkelsporer auf stickstoff- und nährstoffreichen, gedüngten Standorten. Hüte oft gewölbt bis glockig. Trocken oder schmierig. Glatt oder gerunzelt. Oft stark hygrophan. Lamellen im Längsschnitt oft auffallend gefleckt, da die Sporen unterschiedlich reifen. Stiele oft bereift. Sporenpulver schwarz. Saprophytische Lebensweise auf Rasenflächen, Viehweiden, Mist und in Auenwäldern. An Feldrändern und auf grasigen Wegtriften. In Mitteleuropa etwa 15 Arten. Einige Arten enthalten psychoaktive Giftstoffe.

Ring – Düngerling (Panaeolus fimiputris). Hut bis 4 cm breit und bis 6 cm hoch, halbkugelig – glockig, glatt bis runzelig, weiß bis blaßocker gefärbt. Lamellen grauschwarz, mit weißlichen Schneiden. Stiel bis 15 cm lang, brüchig, hohl und weißlich. Mit häutigem, schmalem, oberseits gerieften Ring. Geruch und Geschmack pilzartig. Juni bis November auf Tierdung. Giftig!