14. August 2019 – Mittwochs- und Kartierungsexkursion

Mittwochsexkursion

Auch exklusiv für interessierte Gäste

Nachgeholt am 24.08.2019

Es ging in den Meßtischblatt – Quadranten 2132/3

Das es hier in den letzten Wochen durchaus nennenswert geregnet hatte, ist mit diesem Bild von heute belegt. Der Wald stockt auf schweren, teils verdichteten und wenig wasserdurchlässigen Böden, so dass sich hier zahlreiche Stellen mit Staunässe bildeten. Teils sind aber durchaus von Natur aus feuchte Bereiche vorhanden.

In diesem Quadranten stehen zwei Waldgebiete zur Auswahl. Zum einen das Törber Holz und zum anderen der Hohe Horst. Ich entschied mich für das Törber Holz. Hier hatte es in den zurückliegenden Wochen durchaus auch geregnet, und bereichsweise äußerte sich dieses durch zahlreiche Frischpilze, die aber bei dem inzwischen wieder sonnigem und trocken Hochsommerwetter und leichtem Wind vielfach schon wieder an- oder sogar vertrocknet waren. In anderen Teilen des Waldes herrschte sogar Tote Hose.

Ein Wald von Gesäten Tintlingen (Coprinus desseminatus).

Jedes einzelne der unzähligen Pilzchen ein schnell vergängliches Kunstwerk!

Dafür können die sporenreifen Fruchtkörper des jung essbaren Flaschen – Stäublings (Lycoperdon perlatum) monatelang am Standort ausharren.

Der Dünnfleischige Anis – Champignon (Agaricus silvicola) ist ausschließlich in Gehölzen und Wäldern beheimatet. Der Pilz neigt stark zum gilben und riecht deutlich anisartig.

Recht häufig auf basenreicheren Böden können wir dem schwach giftigen Schwarzgezähnelten Rettich – Helmling (Mycena pelianthina) begegnen. Die schwarzen Zähnchen befinden sich auf den Lamellenschneiden.

Ein recht häufiger Champignon der Wälder ist der von vielen kaum wahrgenommene Weinrötliche Zwerg – Champignon (Agaricus semotus).


Hier die Artenliste von MTB: 2132/3 – Törber Holz: Flaschen – Stäubling, Flächiges Eckenscheibchen, Knopfstieliger Rübling, Rotfuß – Röhrling, Dünnfleischiger Anis – Champignon, Breitblättriger Rübling, Waldfreund – Rübling, Gelbbräunlicher Trichterling, Lilablättriger Mürbling, Schwarzgezähnelter Rettich – Helmling, Dickschaliger Kartoffel – Hartbovist, Rehbrauner Dachpilz, Stink – Stäubling, Gesäter Tintling, Ranziger Trichterling, Angebrannter Rauchporling, Schmetterlings – Tramete, Rötliche Kohlenbeere, Eichen – Mehltau, Weinrötlicher Zwerg – Champignon, Striegeliger Schichtpilz, Buckel – Tramete und Riesenbovist.


Wann steht die nächste Mittwochsexkursion an? – Siehe unter Termine!