Termine

Unsere Terminvorschau

28. Januar 2020 – Treffen der Pilzfreunde

Neujahrstreffen der Pilzfreunde

Gemeinnützige Gesellschaft Wismar e.V. – Gruppe der Pilzfreunde

Thema: Reisebericht Irland/Schottland

Dienstag, der 28. Januar 2020, um 18.00 Uhr im mykologischen Informationszentrum Wismar, ABC Straße 21.

Nach den großen Feierlichkeiten zu Weihnachten und Silvester ist längst wieder Ernüchterung eingetreten. Nicht bei uns, denn wir wollen heute mit einem Gläschen Sekt auf das neue Pilzjahr 2020 anstoßen. Bei dieser Gelegenheit kann bei Vereinsfreundin Monika auch gleich der Jahresbeitrag für die Gemeinnützige Gesellschaft entrichtet werden.

Im Mittelpunkt der ersten Zusammenkunft in diesem Jahr steht jedoch ein Reisebericht in PowerPoint – Präsentaion von Ulrich Klein. Zusammen mit Lebensgefährtin Anke war er im Sommer des letzten Jahres zu einer Schiffsreise in`s nordwestliche Europa aufgebrochen. Dabei wandelten sie auch auf den Spuren des weltberühmten Ungeheuers von Loch Ness. Es wird also spannend und wir dürfen uns sicher auf allerhand schöne Bilder mit entsprechenden Erläuterungen freuen.

Die Veranstaltung endet gegen 20.00 Uhr.

Auch Gäste sind herzlich eingeladen.

25. Februar 2020 – Treffen der Pilzfreunde

Treffen der Pilzfreunde

Gemeinnützige Gesellschaft Wismar e.V. – Gruppe der Pilzfreunde

Themenabend

Grüne Inseln im Westen Europas

Dienstag, der 25. Februar 2020, um 18.00 Uhr in der ABC Straße 21 in Wismar.

Der zweite Treff in diesem Jahr soll uns auf die grüne Insel Irland führen. Nicht nur Anke und Ulrich weilten im vergangenen Jahr auf den Inseln im Nordwesten Europas, auch Andrea und Chris aus Lübeck statteten ihnen einen Besuch ab. Dabei wird Christopher Engelhardt den Schwerpunkt auf Flora und Fauna legen und uns in ein bezauberndes Naturparadies entführten. Wir erleben in Wort und Bild eine Reise an die lebendige Atlantikküste und durch flechtenreiche Wälder in Südwest – Irland.

Pferdeaktinie (Actinia equina)

Breitblatt – Lungenflechte (Lobaria virens). Eine in Deutschland offensichtlich sehr seltene Art!

Wie die Bilder von Chris erahnen lassen, dürfte es sehr interessant werden!

Dauer der Veranstaltung bis gegen 20.00 Uhr.

Interessierte Gäste sind ebenfalls willkommen.

24. März 2020 – Treffen der Pilzfreunde

Treffen der Pilzfreunde

Gemeinnützige Gesellschaft Wismar e.V. – Gruppe der Pilzfreunde

Thema: Pilz des Jahres 2020

Am Dienstag, dem 24. März 2020, um 18.00 Uhr im Steinpilz – Wismar, ABC Straße 21.

Wie immer im März wollen wir zunächst den Pilz des Jahres kurz vorstellen. Es ist die Gemeine Stinkmorchel (Phallus impudicus). Von der Deutschen Gesellschaft für Mykologie werden in der Regel recht markante Arten aus unterschiedlichsten Gattungen ausgewählt. Die oben zu sehende Stinkmorchel gehört mit Sicherheit zu den spektakulärsten Erscheinungen der heimischen Pilzflora.

Ein weiteres Thema soll die ausführliche Vorstellung der Jahresplanung sein, die heute auch von unseren Pilzfreunden, die nicht online sind, in schriftlicher Form erworben werden kann (1.00 €).

Die Veranstaltung dauert bis gegen 20.00 Uhr.

Gäste sind ebenfalls herzlich willkommen.

 

01. April 2020 – Mittwochsexkursion bei Kröpelin


Mittwochsexkursion

Auch exklusiv für interessierte Pilzfreunde

Es geht in den Meßtischblatt – Quadranten 1936/3

Treff und Uhrzeit können individuell abgestimmt werden. Dauer der Tour zwischen 3 und 5 Stunden. Teilnahmebeitrag zum Erhalt des Steinpilz – Wismar: 20.00 €.

Eigentlich war das Gebiet bereits im November des letzten Jahres in der Planung. Damals war es regnerisch und ungemütlich kalt, so dass ich den Termin nicht absolvierte. Das soll heute nachgeholt werden. Durch das Westenbrügger Holz laufen mehrere Quadranten – Grenzen. Im nordöstlichen Teil waren ein Pilzfreund aus Bützow und ich im letzten Spätherbst bereits, so das heute der südwestliche Bereich an der Reihe ist. Es wird versucht, alle im Feld ansprechbaren Arten, um diese Jahreszeit bevorugt Holzpilze, zu notieren, mit Fotos zu belegen oder bei seltenen Pilzen eventuell auch eine Herbarisierung vorzunehmen.

Bei Interesse einfach anrufen oder eine Mail zusenden.

04. April 2020 – Öffentliche Pilzlehrwanderung

Öffentliche Pilzlehrwanderung

Pilzwandern im Jahr der Gemeinen Stinkmorchel

Sie soll durch die Questiner/Panzower Tannen führen

Treff am Sonnabend, dem 04. April 2020, um 09.00 Uhr auf dem Parkplatz am ZOB in Wismar, Wasserstraße/Ecke Kopenhagener Straße. Wenn möglich können auch Fahrgemeinschaften gebildet werden. Interresenten von außerhalb, die nicht erst nach Wismar kommen wollen, können sich gegen 09.30 Uhr am Abzweig des Fahrweges in Richtung Panzow, an der B 105, im Wald zwischen Teschow und Neubukow, einfinden.

Nun ist es wieder soweit. Der Winter liegt hinter uns und wir wollen mit der heutigen Pilzwanderung ganz offiziell die Saison 2020 eröffnen. Ob der Jahresauftakt in punkto Frischpilze so erfolgreich werden dürfte wie im letzten Jahr bei Jesendorf, steht in den Sternen. Ich gehe eher nicht davon aus. Damals füllten sich die Körbe der Pilzsammler doch schon reichlich mit Speisepilzen und es war bis weit in den Hochsommer hinein die erfolgreichste Wanderung des vergangenen Jahres. Geschuldet dem milden Spätwinter und der Tatsache, dass es sich ohnehin um ein für diese frühe Jahreszeit vielversprechendes Gebiet handelte. Aber auch die sandigen Waldgebiete der Panzower- und Questiner Tannen könnten uns in diesem Frühling vieleicht schon mit dem einen oder anderen Frischpilz überraschen. Ich denke hier beispielsweise an Lorcheln oder Stubbenpilze wie Stockschwämmchen oder Schwefelköpfe, aber auch Frühlings – Mürblinge und Weichritterlinge könnten im Angebot sein.

Die Tour dürfte bis zum frühen Nachmittag andauern.

Es wird eine Teilnahmegebür von 10,00 € erhoben. Kinder zwischen dem 6. und 14. Lebensjahr 2,50 € und Mitglieder der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V. zahlen 5,00 €.


Zu beachten wäre die Wetterentwicklung. Sollten für den Zeitraum der Wanderung Unwetterwarnungen bestehen oder es generell Bindfeden regnen, kann die Veranstaltung ausfallen. Siehe auch unter den Verlinkungen von Wetter – Online oder Unwetterzentrale.


08. April 2020 – Mittwochs- und Kartierungsexkursion

Mittwochsexkursion

Auch exklusiv für interessierte Pilzfreunde

Es geht in den Meßtischblatt – Quadranten 1936/4

Treff und Uhrzeit können individuell abgestimmt werden. Einfach anrufen oder eine E – Mail zusenden. Dauer der Tour 3 – 5 Stunden. Kostenpunkt 20,00 €. Kostenfrei für Vereinsmitglieder.

Im vierten Quadranten des Kröpeliner Meßtischblattes befinden sich mehrere Wälder die angesteuert werden können. Zum einen der südöstliche Bereich des Westenbrügger Holzes, der südliche Teil des Kröpeliner Stadtholzes sowie weitere Waldflächen, die über den gesamten Quadranten verteilt liegen. Von der Anfahrt am günstigsten sind die beiden namentlich erwähnten Wälder.

Wer also Lust hat, mit dem Fachmann eine Runde durch den Frühlingswald auf der Suche nach Großpilzen zu streifen, ist sehr herzlich eingeladen.

15. April 2020 – Mittwochs- und Kartierungsexkursion

Mittwochsexkursion

Auch exklusiv für Interessierte Pilz- und Naturfreunde

Es geht in das Meßtischblatt 2438 = Goldberg

Uhrzeit und Treff können individuell festgelegt werden. Die Tour kann zwischen 3 und 5 Stunden dauern. Kostenpunkt: 20,00 €. Für Mitglieder der Gruppe der Pilzfreunde innerhalb der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V. kostenfrei.

Der 1. Quadrant der Topographischen Karte Goldberg 2438/1 (Maßstab 1: 25 000) ist an der Reihe. Hier stehen 4 Waldgebiete zur Auswahl. Zum ersten der Ostteil eines großen Waldbereichs südlich von Techentin und nödlich Selhsdorf mit dem integrierten Bullenmoor. Zum zweiten das Medower Herrenholz, das Bauerholz mit dem Warrcksberg und der Eckernkamp. Ein weiteres, sehr interessantes Revier ist außerdem das Naturschutzgebiet Langenhagener Seewiesen, und dass nicht nur für Mykologen, sondern vor allem auch für Ornitologen. Durch das Bauerholz führte im vergangenen Jahr bereits eine öffentliche Lehrwanderung, so dass ich eines der verbliebenen Reviere den Vorzug geben würde.

Wer also Lust bekommen hat mit dem Fachmann auf einen Streifzug durch die erwachende Natur zu gehen, kann sich gerne telefonisch melden oder über eine E – Mail Kontakt aufnehmen.

18. April 2020 – Öffentliche Pilzlehrwanderung

Öffentliche Pilzlehrwanderung

Pilzwandern im Jahr der Gemeinen Stinkmorchel

Ziel ist das Kaarzer Holz

Treff am Sonnabend, dem 18. April 2020 , um 08.00 Uhr am ZOB in Wismar Wasserstraße/Ecke Kopenhagener Straße, an den unterteilten Parkflächen. Je nach Möglichkeit können Fahrgemeinschaften gebildet werden, welches aber nicht garantiert werden kann! Zweittreffpunkt gegen 09.00 Uhr auf dem Parkplatz am Schloß Kaarz.

Die 2. Wanderung des Jahres soll in das Kaarzer Holz führen. Es ist nicht das erste mal, dass wir hier zu so früher Jahreszeit zu einer Lehrwanderung unterwegs sind. Eine gute Adresse um einige, wichtige Frühlingsarten am Standort zu entdecken, ist es aber auf jeden Fall. So sind hier oben im Bild zu sehende Scheibenlorcheln, genauso wie die giftigen Frühjahrslocheln schon des öfteren gefunden worden. Selbst Morcheln sind nicht ganz ausgeschlossen, zumindest besteht eine geringe Wahrscheinlichkeit der Spitzmorchel zu begegnen. Ansonsten können noch essbare Schwefelköpfe, Frühlingsmürblinge oder sogar Stockschwämmchen auftauchen, um nur einige zu nennen. Auf jedenfall wandern wir durch  einen Teil des umfangreichen Kaarzer Holzes, dass längerfristig unter Federführung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt sich selbst überlassen werden soll. Diesbezüglich wurden von uns spezielle Kartierungen in den letzten Jahren durchgeführt. Ein Wolfsrudel soll sich hier auch schon angesiedelt haben.

Die Teilnahmegebühr beträgt 10.00 €. Für Vereinsmitglieder 5,00 € und Kinder zwischen 6 und 14 Jahren 2,50 €.

Die Tour dauert bis um die Mittagszeit an.


Bitte beachten Sie das Wetter! Sollten für den Zeitraum der Wanderung Unwetterwarnungen bestehen, kann die Veranstaltung kurzfristig ausfallen. Informieren sie sich an dieser Stelle also nochmals zeitnah. Siehe auch unter: www.unwetterzentrale.de, zu finden in den Verlinkungen ganz unten.


17. – 19. April 2020 – Frühjahrstagung der AMMV

Frühjahstagung der AMMV

Sie findet in Trittelwitz statt

Die diesjährige Frühjahrstagung der Arbeitsgemeinschaft Mykologie Mecklenburg – Vorpommerns im Naturschutzbund Deutschland (NABU), findet in diesem Jahr vom 17. – 19. April 2020 in Trittelwitz, bei Demmin, unweit des schönen Peenetals, statt. Möglicherweise im dortigen Hotel Landhof Trittelwitz. Im Peental entstand im April 2017 obiges Foto. Sicher ein außerordentlich tolles Revier für eine Pilztagung im Frühling. Im Mittelpunkt der Zusammenkunft steht wie immer die Kartierung.

Dazu sind in erster Linie die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft eingeladen, aber sicher sind auch neugierige Gäste willkommen.

Näheres kann bei Frau Petra Bonin in Neubrandenburg erfragt werden und wahrscheinlich koordiniert Frau Bonin auch die Anmeldungen.

Anschrift: Pilzberaterin Petra Bonin, 17036 Neubrandenburg, Salvador – Allende Str. 61, Tel.: 0395/7781175

22. April 2020 – Mittwochs- und Kartierungsexkursion

Mittwochsexkursion

Auch für interessierte Pilz- und Naturfreunde

Es geht in den 2. Quadranten des Meßtischblattes Goldberg

Treff und Uhrzeit können individuell festgelegt und abgestimmt werden. Dauer der Tour 3 – 5 Stunden. Kostenpunkt: 20,00 €. Für Vereinsmitglieder kostenfrei.

Das MTB: 2438/2 soll heute an der Reihe sein. Das größte Waldgebiet in diesem Quadranten findet sich östlich des Goldberger Sees und gehört umfänglich zum dortigen Standortübungsplatz der Bundeswehr. Wie weit hier zumindest die Wege betretbar sind, hängt von den Aktivitäten der Bundeswehr ab. Sollten Schießübungen stattfinden, ist es selbstverständlich keine Option. Alternativ können die kleineren Waldgebiete Rabenhorst und am Wahrberg in Frage kommen. Übrigens ist der oben abgebildete Bovistähnliche Schleimpilz ganz besonders im April sehr häufig an verschiedene Hölzern anzutreffen. Er ist einer der auffälligsten und leicht zu bestimmenden Schleimpilze.

Wer also Lust hat mit dem Fachmann heute die Wälder zu durchstreifen, sollte sich im Steinpilz – Wismar melden. Am besten telefonisch oder per E – Mail.

26. April 2020 – Vereins- und Kartierungsexkursion

Vereinsexkursion

Gemeinnützige Gesellschaft Wismar e.V. – Gruppe der Pilzfreunde

Sie soll durch das Stegenholz führen

Treff am Sonntag, dem 26. April 2020, gegen 08.00 Uhr auf dem Parkplatz gegenüber dem Zeughaus in Wismar, Ulmen Straße. Bildung von Fahrgemeinschaften möglich, kann aber nicht garantiert werden! Zweittreffpunkt könnte gegen 08.45 Uhr auf dem Parkplatz der Tankstelle am Ortseingang Sternberg (B104), von Wismar/Schwerin kommend, sein.

Die erste Vereinsexkursion der neuen Saison soll uns heute in den Sternberger Raum führen. Das relativ kleine Waldgebiet liegt direkt an der B 104, wenige Kilometer hinter der Ortsausfahrt von Sternberg in Richtung Güstrow. Wir finden hier vorwiegend Laubwälder auf besseren, teils auch kalkhaltigen Böden vor. Im Sommer und Herbst bin ich hier schon gelegentlich unterwegs gewesen. Auch eine öffentliche Wanderung führte vor Jahren im Spätherbst hier her und im letzten Sommer war ich im Rahmen einer Mittwochsexkursionen hier zugange. Damals mußte ich aber nach kurzer Zeit das Revier verlassen, da es gewittrig wurde.

Im Frühling ist es für uns eine Prämiere und wir wollen schauen, ob es gelingt, die eine oder andere, jahreszeit typische Pilzart zu entdecken. Übrigens sollte laut ursprünglicher Planung eine öffentliche Lehrwanderung am 02. Mai hier her führen. Da ich aber für dieses Feiertagswochenende unser diesjähriges Frühlingsseminar in`s Programm genommen habe, soll heute als Ausgleich eine Vereinsexkursion durch das Stegenholz führen.

Zu dieser Tour sind nicht nur Vereinsmitglieder herzlich eingeladen. Gäste sind also willkommen. Es wird dann aber eine Teilnahmegebühr von 10.00 € erhoben. Kinder zwischen dem 6. und 14. Lebensjahr 2,50 €.

Die Tour dauert bis etwa um die Mittagszeit an.


Zu beachten wäre die Wetterlage. Sollten für den Zeitraum der Exkursion Unwetterwarnungen bestehen, kann die Veranstaltung abgesagt werden. Sie unter www.unwetterzentrale.de


 

29.April 2020 – Mittwochs- und Kartierungsexkursion

Mittwochsexkursion

Auch exklusiv für interessierte Pilzfreunde

Ziel ist der 3. Quadrant im Meßtischblatt Goldberg

Treff und Uhrzeit können individuell abgestimmt werden.  Dauer der Tour 3 – 5 Stunden. Kostenpukt: 20,00 €. Vereinsmitglieder frei.

MTB  2438/3 soll heute an der Reihe sein. Hier kommen im wesentlich drei Waldgebiete in Frage. Das wären Wälder bei Neu Brütz, Passow oder am Weisiner See. Alle Gebiete sind für mich Neuland, so dass ich keine näheren Angaben zu ihnen machen kann. Laut Karte dürftes es sich überwiegend um Nadelwälder handeln.

Macht man sich die Mühe, und dreht ältere, liegende Äste und Baumstämme, kommen meist verschiedenfarbige Belege und Überzüge, sogenannte Schichtpilze, resupinate Porlinge und auch verschiedene Ascomyceten und Schleimpilze zum vorschein. Zugegeben, ich mache dies nur sporadisch, da viele dieser Arten nicht leicht zu bestimmen sind und mikroskopiert werden müssen. Und selbst dann ist es ohne Spezial – Literatur und ohne entsprechende Erfahrung oft sehr schwierig. Manches ist aber auch schon im Feld recht sicher ansprechbar, so wie der oben im Bild zu sehende Safrangelbe Hautrindenpilz (Piloderma croceum).

Wer also Lust zu einer Inventur des Waldes bezüglich Großpilze bekommen hat, einfach anrufen oder eine Mail zusenden.

01. – 03. Mai 2020 – Pilzseminar in Mecklenburg

Ein Pilzwochenende in Mecklenburg

Frühlingsseminar am Schweriner See

Im Objekt der Erlebnistage Schweriner See in Wiligrad

Wie schon im Herbst des vergangenen Jahres, lädt der Steinpilz – Wismar wieder nach Wiligrad, am Schweriner See, zu einem Pilzseminar ein. Wir befinden uns hier direkt in der Heimat der Morcheln. Dort entstand auch obiges Foto.


Freitag, 01. Mai ab 14.00 Uhr  – Theorie und am Abend gemütliches Beisammensein

Sonnabend, der 02. Mai  – Exkursionen und Bestimmungsarbeit

Sonntag, der 03. Mai  – Mögliche Pilzverkostung und anschließend Abschlußexkursion.


Im Oktober waren wir im Marstall einquartiert, mit wunderbaren Arbeitsräumen und selbstversorgender Küche.

Im Objekt gibt es Übernachtungsmöglichkeiten, es sind sowohl Gruppen-, wie auch Einzelzimmer vorhanden. Es besteht aber auch die Möglichkeit sich anderweitig nach einer Unterkunft umzuschauen. Zum Zeitpunkt dieser Ankündigung stand noch nicht fest, ob wir wieder den Marstall nutzen können. Möglich wäre auch das Waldhaus. Wie dem auch sei, auf jedenfall finden wir in diesem Objekt, das zum Gebäude – Ensemble von Schloß Wiligrad gehört, beste Seminarbedingungen vor. Wir sind in waldreicher Umgebung und befinden uns direkt oberhalb der Hangterrassen zum Schweriner See. Wenn das Wetter es ermöglicht, kann der Abend auch in gemütlicher Runde am Lagerfeuer ausklingen.

Kilometerweite Wanderwege am Ufer des Schweriner Sees mit seinem urwüchsigen und pilzreichen Baumbestand. Foto: Beatrice Petzka.

Das Gebiet gehört zu den bekanntesten Morchelrevieren in Mecklenburg. Bekannt bedeutet natürlich auch, dass wir hier nicht alleine den begehrten Delikatssen nachstellen. Es wäre natürlich schön, wenn wir diesbezüglich fündig würden, aber der Gesamtheit aller Großpilze zu dieser Jahreszeit gilt unser Interesse.

Aufmerksame Zuhörer im Votragsraum des Marstalls während unseres Theorieteils im letzten Herst, bestritten damals von Christopher Engelhardt aus Lübeck.

Das aktuelle Angebot der Einrichtung liegt mir derzeit noch nicht vor. Zur Orientierung die Konditionen vom letzten Herbst:

Kombinierte selbst- und Fremdversorgung. Alle Mahlzeiten werden von der Gruppe gestaltet. Lebensmittel werden zur Verfügung gestellt. Eine warme Mahlzeit am Tag kann aber auch geliefert werden.

Preis 58,00 € pro Person für das Wochenende. Darin enthalten ist die Verpflegungspauschale sowie die Übernachtungskosten. Der Betrag wird von den Teilnehmern vor Ort an den Organisator, dem Steinpilz – Wismar, übergeben, zuzüglich der 80,00 € Seminargebühren.

Ich bekomme später die Rechnung zugesandt und begleiche die Vorderung per Banküberweisung.

Anfragen unter folgender Telefon – Nummer: 03841/228917 oder Handy: 0173/6977219

Anmeldungen unter: www.steinpilz.wismar@t-online.de

Zu den Erlebnistagen:

http://www.erlebnistage.de

Anmeldeschluß ist der 22. April 2020.

Schloß Wiligrad bei Lübstorf am Schweriner See.

Wer also Lust auf ein frühlingshaftes Pilzwochenende in Mecklenburg bekommen hat, ist sehr herzlich eingeladen.

06. Mai 2020 – Mittwochs- und Kartierungsexkursion

Mittwochsexkursion

Sie führt in den 4. Qudranten vom MTB: 2438 – Goldberg

Exklusiv auch für interessierte Naturfreunde

Kiefern – Feuerschwamm (Phellinus pini).

Treff und Uhrzeit können individuell abgestimmt werden. Dauer der Tour zwischen 3 und 5 Stunden. Kostenpunkt: 20,00 €, für Vereinsmitglieder frei.

Noch ein letztes mal soll es heute in die Region Goldberg gehen. Der letzte Qudrant des Meßtischblattes 2438 steht auf dem Programm. Zur Auswahl stehen der Sühringsbrook, der nördliche Bereich vom Fahrenhorst, das NSG Daschower Moor oder auch der westliche Teil eines Waldstückes südlich Neu Poserin. Für welches Revier ich b. z. w. wir uns entscheiden, wird zeitnah festgelegt. Es hängt auch mit der allgemeinen Entwicklung an der Pilzfront zu dieser Zeit ab. Sollte es beispielsweise zu trocken sein, ist ein Moorgebiet vielleicht einem normalen Wald vorzuziehen.

Wer also Lust hat mit einem Pilzexperten durch die Natur zu streifen und seinen Horizont diesbezüglich zu erweitern, ist ganz herzlich eingeladen. Einfach anrufen oder eine Mail zusenden. Mit der Teilnahmegebühr helfen Sie das Mykologische Informationszentrum Steinpilz – Wismar zu erhalten.

09. Mai 2020 – Frühjahrstagung der Pilzberater in M-V

Frühjahrstagung der Pilzberater

Am Sonnabend, dem 09. Mai 2020, wahrscheinlich wieder in Teterow.

Wie jedes Jahr, so sind auch in diesem die beim Landesgesundheitsamt Mecklenburg – Vorpommern organisierten Pilzberater zur tradionellen Frühjahrstagung eingeladen. Beginn wahrscheinlich um 10.00 Uhr. Dr. med. Oliver Duty wird den Jahresbericht in tabelarischer Form präsentieren und die Saison 2019 mit den Anwesenden auswerten. Sicher wird auch der Pilz des Jahres 2020 vorgestellt werden und weitere Vorträge sind möglich.

Genaueres ist beim Landesgesundheitsamt zu erfragen: hier auf Gesundheit, dann Umwelthygiene, Umwelttechnik und dann auf Pilzberatung gehen

http://www.lagus.mv-regierung.de