Herbstseminar 2017

13. – 15. Oktober 2017 – Pilzseminar in Mecklenburg

Pilzwochenende in Mecklenburg

Wo? in Keez, bei Brüel

Ein Schmuck unserer Wälder und ein Glückssymbol, der Fliegenpilz (Amanita muscaria). Ein Pilz den jedes Kind kennt, aber wie sieht es mit den vielen weiteren Pilzarten aus die unsere Umwelt, insbesondere die Wälder bevölkern?

Ein Schmuck unserer Wälder und ein Glückssymbol, der Fliegenpilz (Amanita muscaria). Ihn kennt jedes Kind, aber wie sieht es mit den vielen anderen Arten aus, die Wald und Flur bevölkern?

Freitag, der 13. Oktober – 14.00 Uhr Theorie mit Ulrich Klein

Sonnabend, der 14. Oktober – Exkursionen

Sonntag, der 15. Oktober –  Fundauswertung – Aufbau einer Ausstellung – Abschlußexkursion

Soweit der grobe Fahrplan. Wie schon zu erahnen ist, handelt es sich bei unserem Seminar nicht um eine streng wissenschaftliche Veranstaltung, sondern es geht in erster Linie um volkstümliche Pilzkunde für jedermann. Der Ort des Geschehens ist die kleine Ortschaft Keez, genauer gesagt, die Keezer Schmiede, direkt an der B 104 bei Brüel, in Mecklenburg – Vorpommern, Landkreis Ludwigslust – Parchim. Das Grundstück liegt etwa 3 Kilometer aus Richtung Brüel kommend an der rechten Seite zur Bundesstraße und ist hier gleich das erste von drei Anwesen. Aus Richtung Schwerin kommend, das letzte auf der linken Seite. Parkmöglichkeiten sind in begrenzter Anzahl vorhanden. Ansonnsten können weitere Fahrzeuge an den Abzweigen nach Keez oder Golchen, in etwa 100 m Entfernung geparkt werden.

Achtung, nicht in den eigentlichen Ort Keez fahren! Die Häuser an der Bundesstraße sind richtig. Leider ist hier kein Ortsschild vorhanden.

Das Programm

  • Freitag, der 13. Oktober ab 12.00 Uhr Anreise. Gegen 14.00 Uhr Beginn des Theorieteils, der wie gewohnt von unserem Pilzexperten Urich Klein in Power – Point Präsentation gestaltet wird. Zwischendurch Kaffee und Kuchen. Gegen 19.00 Uhr Abendbrot und danach gemütliches Beisammensein sowie Festlegung der morgigen Exkursionsgebiete.
Grobe und vereinfachte Einteilung des Pilzreiches auf einer Folie von Ulrich Klein.

Grobe Einteilung des Pilzreiches auf einer Folie von Ulrich Klein.

  • Sonnabend, der 14. Oktober – Exkursionstag. Um 08.00 Uhr Frühstück und gegen 09.00 Start zur ersten Exkursion. Gegen 13.00 Uhr Mittag und danach Aufbruch zu einer zweiten Exkursion. Gegen 19.00 Uhr Abendbrot und anschließend in gemütlicher Runde Aufarbeitung und Besprechung unserer Funde.
Fundauswertung im vergangenen Jahr.

Fundauswertung im vergangenen Jahr.

  • Sonntag, der 15. Oktober: Gegen 08.00 Uhr Frühstück und danach weitere Pilzbestimmungen und eventuell Aufbau einer kleinen Ausstellung. Um 12.00 Uhr Mittag und im Anschluß Aufbruch zur Abschlußexkursion mit Kaffee und Kuchen zum Abschied an frischer Luft.
Gefüllte Körbe am Schluß unserer Abschlußexkursion im vergangenen Jahr. Nach dem Lernen war nun Sammeln für die Küche an der Reihe und das wie unscher zu sehen ist, sehr erfolgreich!

Gefüllte Körbe am Ende unserer Abschlußexkursion im vergangenen Jahr. Nach dem Lernen war nun Sammeln für die Küche an der Reihe und das überaus erfolgreich!

Für unsere Exkursionen stehen vielfältige Waldgebiete, Moore und Heideflächen zur Verfügung. Wir haben Fachliteratur, Chemie und auch ein Mikroskop vor Ort.

Zur Übernachtung bitte in näherer Umgebung eine geeignete Unterkunft buchen.

Teilnahmegebühr 50.00 € + Nebenkosten für Verpflegung. Das wären 35.00 € für Vollverpflegung an allen drei Tagen (2 mal Kaffee und Kuchen, 2 mal Frühstück und Mittag sowie ebenfalls zwei mal Abendbrot).

Anmeldungen unter folgenden Anschriften: Irena Dombrowa, 19412 Keez, Dorfstraße 1 oder Steinpilz – Wismar, ABC Straße 21 in 23966 Wismar.

E- Mail: steinpilz.wismar@t-online.de