Pilzwanderung und Stuhlparade

16. Juni 2012 – Pilzlehrwanderung und Stuhlparade

Öffentliche Pilzlehrwanderung

Durch den Lübberstorfer Forst

Am Sonnabend, dem 16. Juni 2012, waren alle Naturfreunde, die Lust auf eine geführte Pilzwanderung durch den frühsommerlichen Wald hatten, wieder ganz herzlich eingeladen. Treff war um 08.00 Uhr auf dem Parkplatz am Wismarer Busbahnhof, in der Wasserstraße/Ecke Kopenhagener Strasse. Mit drei Autos fuhren wir von hier aus nach Neukloster und dann weiter in Richtung Bützow. Nach wenigen Kilometern, hinter der Ortschaft Lübberstorf, erreichten wir ein größeres, zusammenhängendes Waldgebiet. Es ist der Lübberstorfer Bereich der Neukloster Forst. Wir fuhren aus Richtung Neukloster kommend bis fast zum Ende des Waldgebietes durch. Auf der linken Seit, kurz vor dem Waldrand, ist eine größere Parkmöglichkeit. Mit seinen ausgedehnten Buchenwäldern auf gehaltvolleren Böden, durchsetzt von Fichten- und Lärchenforsten sowie Erlenbrüchen mit kleineren Seen, Sümpfen und Mooren, zählt der Lübberstorfer Forst zu unseren artenreichsten und interessantesten Waldgebieten. Im Juni beginnt sich die sommerliche Pilzflora zu entwickeln und wir können mit etwas Glück jetzt die ersten Täublinge, Pfifferlinge und Röhrlinge erwarten. Aufgrund des monatelangen Feuchtigkeitsmagels gab es auch heute nur sehr wenige Frischpilze. Wie bereits auf unseren letzten Wanderungen und Exkursionen, überwogen Breitblättrige Rüblinge und vereinzelte Rehbraune Dachpilze. Außerdem fanden wir den ersten Frauen – Täubling der Saison sowie jeweils zwei Frühlings – Ackerlinge und Mürblinge, Grünblättrige Schwefelköpfe und andere Holzpilze. Das Wetter dazu war leicht schwül und regnerisch.

Der häufigste Frischpilz war auch heute wieder der leicht giftige Breitblättrige Großrübling (Megacollybia platyphylla).

Der häufigste Frischpilz war auch heute wieder der leicht giftige Breitblättrige Großrübling (Megacollybia platyphylla).

Sohn Jonas war heute wieder mal mit von der Partie, dabei bot sich diese jagdliche Einrichtung zu einer kleinen Lese - Übung an.

Sohn Jonas war heute wieder mal mit von der Partie, dabei bot sich diese jagdliche Einrichtung zu einer kleinen Lese - Übung an. Ob er es wohl zusammenhängend entziffern kann, was hier an Information angeschlagen stand?

Zwar etwas stockend, aber dennoch konnte er diesen wichtigen Hinweis entschlüsseln.

Zwar etwas stockend, aber dennoch konnte er diesen wichtigen Hinweis entschlüsseln.

Und dann hat er etwas tolles für Papas Ausstellung entdeckt. Ein schon ganz wackliger Eichenstumpf mit Pilzen dran.

Und dann hat er etwas tolles für Papas Ausstellung entdeckt. Ein schon ganz wackliger Eichenstumpf mit Pilzen dran.

Es ist der sehr dekorative und interessante Eichen - Wirrling (Daedalea quercina). Er besiedelt ausschließlich Einen - Stubben und ist ein seinem labyrinthischen Hymenophor eindeutig festgelegt

Es ist der sehr dekorative und interessante Eichen - Wirrling (Daedalea quercina). Er besiedelt ausschließlich Eichen - Stubben und ist durch sein labyrinthisches Hymenophor eindeutig festgelegt

Und dann gab es eine kurze Verschnaufpause mit Kartenstudium zur Festlegung der weiteren Wanderroute.

Und dann gab es die erste, kurze Verschnaufpause mit Kartenstudium zur Festlegung der weiteren Wanderroute.

Der Rehbraune Dachpilz (Pluteus atricapillus) hat zunächst weiße Lamellen, die sich bei zunehmender Sporenreifung und Produktion fleischrötlich verfärben.

Der essbare Rehbraune Dachpilz (Pluteus atricapillus) hat zunächst weiße Lamellen, die sich bei zunehmender Sporenreifung und Produktion fleischrötlich verfärben.

Der giftige Grünblättrige Schwefelkopf besitz grünliche Lamellen und einen schwefelgelben Stiel sowie bitteren Geschmack.

Der giftige Grünblättrige Schwefelkopf (Hypholoma fasciculare) besitz grünliche Lamellen und einen schwefelgelben Stiel sowie bitteren Geschmack.

Diese beiden Vertreter aus der Gattung der Mürblinge (Psathyrella specc.) konnten im Feld nicht eindeutig bestimmt werden.

Diese beiden Vertreter aus der Gattung der Mürblinge (Psathyrella specc.) konnten im Feld nicht eindeutig bestimmt werden.

Der erste Frauen - Täubling (Russula cyanoxantha) der Saison. Dieser ausgezeichnete Speisepilz, mit seiner violetten, blaugrauen oder grünlichen Huthautfärbung ist von Mai - November und Laubwäldern und Parkanlagen unter Buchen und Eichen zu finden.

Der erste Frauen - Täubling (Russula cyanoxantha) der Saison. Dieser ausgezeichnete Speisepilz, mit seiner violetten, blaugrauen oder grünlichen Huthautfärbung und den geschmeidigen Lamellen ist von Mai - November in Laubwäldern und Parkanlagen unter Buchen und Eichen zu finden.

Unsere Pilzfreunde Sabine Kock aus Schwerin und Thomas Harm aus Wismar freuen sich hier über diesen schönen Birken- und Löwengelben Porling.

Unsere Pilzfreunde Sabine Kock aus Schwerin und Thomas Harm aus Wismar freuen sich hier über diesen schönen Birken- und Löwengelben Porling.

Pilzfreund Friedrich Wojekowsk aus Berlin möchte gerne Wissen, welche Pilzart wohl diesen Holzknüppel besiedelt hat? Es ist ein jung essbarer Sklerotien - Porling!

Pilzfreund Friedrich Wojekowski aus Berlin möchte gerne Wissen, welche Pilzart wohl diesen Holzknüppel besiedelt hat? Es ist ein jung essbarer Sklerotien - Porling!

Kaum das einige Regentropfen den trockenen Waldboden erreichen, sind auch schon unzählige Nacktschnecken unterwegs auf der Suche nach Fressbarem und sei es eine ordinäre Stinkmorchel (Phallus impudicus). Wie heißt es doch so schön, in der Not frißt der "Teufel" Fliegen, und gerade Fliegen lieben Stinkmorcheln über alles!

Kaum das einige Regentropfen den trockenen Waldboden erreichen, sind auch schon unzählige Nacktschnecken unterwegs auf der Suche nach fressbarem und sei es eine ordinäre Stinkmorchel (Phallus impudicus). Wie heißt es doch so schön, in der Not frißt der "Teufel" Fliegen und Fliegen lieben Stinkmorcheln bekanntlich über alles, wie man auch hier, bei der von ihnen abgeweideten Hutkappe, gut erkennen kann.

Unmittelbar am Waldweg neben einem großen Buchenwald - Becherling entdeckte Jonas mehrere Eidechsen. Wir machten schnell dieses Bild und ließen die putzigen Tierchen wieder laufen.

Unmittelbar am Waldweg, neben einem großen Buchenwald - Becherling, entdeckte Jonas mehrere Eidechsen. Wir machten schnell dieses Bild und ließen das putzige Tierchen wieder laufen.

Nicht immer hat der Rotrandige Baumschwamm (Fomitopsis pinicola) auch tasäclich einen roten Rand. Gerade kurz vorher fanden wir ein Exempalre mit einer weißlichen Umrandung, also einer frischen Zuwachszone.

Nicht immer hat der Rotrandige Baumschwamm (Fomitopsis pinicola) auch tasächlich einen roten Rand. Gerade kurz vorher fanden wir ein Exempalre mit einer weißlichen Umrandung, also einer frischen Zuwachszone.

Und dann, kurz vor Schluß unserer heutigen Wanderung standen am Wegesrand noch diese beiden, essbaren Frühlings - Ackerlinge (Agrocybe praecox).

Und dann, kurz vor Schluß unserer heutigen Wanderung, standen am Wegesrand noch diese beiden essbaren Frühlings - Ackerlinge (Agrocybe praecox).

Und zum Schluß wie gehabt wieder unser Gemeinsammes Abschlußfoto. Wie man sieht waren heute acht Pilzfreunde im Lübberstorfer Forst bei Neukloster unterwegs. 16.06.2012.

Und zum Schluß, wie gehabt, wieder unser gemeinsammes Abschlußfoto. Wie man sieht, waren heute acht Pilzfreunde im Lübberstorfer Forst bei Neukloster unterwegs. 16.06.2012.

Regionalinfo`s unter: www.stadt-neukloster.de

Wann geht es wieder auf Pilzwanderung? – Siehe unter Termine!

Stuhlparade in der ABC Strasse

Auch dieses mal war wieder der alle Blicke auf sich ziehende Silbermann dabei und nahm auch vor unserem "Steinpilz" platz.

Auch dieses mal war wieder der alle Blicke auf sich ziehende "Silbermann" dabei und nahm auch vor unserem "Steinpilz" auf einem Stuhl platz, der allerdings nicht Bestandteil der im Hintergrund zu sehenden "Stuhlparade" war.

Wie ich erst kurz vor Fertigstellung der Jahresplanung erfuhr, fand auch in diesem Jahr in unserer Strasse wieder eine Stuhlparade statt. Organisiert wurde diese, die schon im letzten Jahr ein voller Erfolg war, vom benachbarten Wismarer Kunstverein KASO. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, trotz öffentlicher Pilzwanderung, unseren Imbiss- und Informationsstand aufzubauen und uns mit allerlei Leckereien, speziel von Pilzen, an diesem Highlight zu beteiligen und es zu bereichern.

Es gab u.a. wieder unsere herzhafte Pilzpfanne und frische Waldpilzsuppe.

Es gab u.a. wieder unsere herzhafte Pilzpfanne, Waldpilzsuppe, frische Waffeln, Kaffee und Holundertee.

Für das leibliche Wohl zeichnete wie immer Pilzfreundin Irena Dombrowa veratnwortlich. Sie ist die gute Seele des "Steinpilz-Wismar" und ohne ihr ehrenamtliches Engagement wäre diese einmalige Ausführung eines Steinpilzes schon lange ausgestorben. Auch allen anderen fleißigen Helfern und unseren Gästen an dieser Stelle herzlichsten Dank.

Für das leibliche Wohl zeichnete wie immer Pilzfreundin Irena Dombrowa verantwortlich. Sie ist die gute Seele des "Steinpilz - Wismar". Ohne ihr ehrenamtliches Engagement wäre dieses einzigartige Exemplar eines Steinpilzes schon lange zum Sterben verurteilt gewesen. Herzlichsten Dank auch allen anderen Helfern und unseren Gästen. 16. Juni 2012.

Weitere Info`s auch unter: www.kaso-wismar.de

Selbstverständlich war auch in der Zeit von 10.00 – 18.00 Uhr unsere Frischpilzausstellung und ab 16.00 Uhr, die Pilzberatung geöffnet.

Für fast nur einen symbolischen Euro konnte sich unsere Ausstellung "Die Großpilze im Wandel der Jahreszeiten - Frühsommer" angeschaut werden.

Für fast nur einen symbolischen Euro konnte man sich unsere Ausstellung "Die Großpilze im Wandel der Jahreszeiten - Der Frühsommer" anschauen.

Wann findet unser nächster Pilzimbiss statt? – Siehe unter Termine!