Wir trauern um Ulf Erik Moll

Wir erinnern an unseren Pilzfreund Ulf Erik Moll

Trauer um unseren ältesten Pilzfreund Ulf Erik Moll

04.03.1928 – 08.12.2011

Wär` dein auch alle Erdenpracht und aller Weisheit Blüte – das, was zum Menschen erst dich gemacht, ist doch allein die Güte!

So heißt es in der Einleitung einer Traueranzeige in der Ostsee – Zeitung. Ulf Erik Moll war auf dem Gebiet der Natur ein vielseitig interesierter Mensch und beschäftigte sich mit den Pilzen eher am Rande. Der Tauchsport hielt ihn lange jung und die Jägerei war ebenfalls eines seiner Steckenpferde, wobei es ihm aber im wesentlichen auf die Hege und Pflege des Wildes und des Waldes ankam. Die Liebe zum Wald und alles was in ihm kreucht und fleucht, blüht und sprießt, erfüllte ihn schon als junger Mensch mit Ehrfurcht und Dankbarkeit. Er liebte diese grünen Oasen über alles. Ich kann mich noch sehr gut an eine gemeinsame Wanderung durch den herrlichen Baumbestand der Trechower Holzung erinnern, wo es ihm vor allem die prachtvollen Buchenbestände angetan hatten. Beruflich beschäftigte er sich u.a. mit der Rohrdachdeckung und er hatte zeitweise auch einen Lehrstuhl an der Hochschule Wismar. Zu den Pilzfreunden stieß er erst recht spät, um mit seinem Beitritt in die Gruppe der Pilzfreunde innerhalb der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V., den Erhalt und den Neuaufbau der langjährigen Pilzberatungsstelle zu unterstützen. Einen gewichtigen Anteil daran hatte ohne zweifel seine Lebensgefährtin Helga Wöhlke, denn ein Verwandter von ihr, Fritz Wöhlke, war in den 1950er und 1960er Jahren Ortspilzsachverständiger in Wismar. Er war Architekt und zeichnerisch hochbegabt, so dass heute noch eine große Zeichnung unter dem Motto „Fachausdrücke am Pilz erklärt“ im „Steinpilz – Wismar“ an der Wand unter Glas hängt, in dem er anhand eines großen Knollenblätterpilzes die wichtigsten Merkmale und Fachausdrücke am Pilz erklärt. Alles was wir heute machen steht in der Tradition der damaligen Kreispilzbeauftragten Annalotte Heinrich und des Ortsbeauftragten Fritz Wöhlke.

Ulf Erik Moll nahm bis zuletzt, obwohl schon schwer von seiner unheilbaren Krankheit gezeichnet, an unseren Veranstalltungen teil. Leider konnte er in den letzten zwei Jahren nicht mehr an den Exkursionen teilnehmen, dafür ließ er, wenn es seine Krankheit erlaubte, kaum einen Themenabend im „Steinpilz“ aus. Seine ehrliche, geradliniege und mit hintersinnigem Humor gepaarte Art, wird uns sehr fehlen.

Ulf Erik Moll, 3.v. links neben seiner Lebensgefährtin Helga Wöhlke während des Treffens der Pilzfreunde am 25. Januar 2011 im "Steinpilz-Wismar.

Ulf Erik Moll, 3.v. rechts, neben seiner Lebensgefährtin Helga Wöhlke, während des Treffens der Pilzfreunde am 25. Januar 2011 im "Steinpilz-Wismar".

Hier sehen wir ihn als zweiter von rechts auf einem Gruppenfoto auf einer Vereinsexkursion durch die Trechower Holzung am

Hier sehen wir ihn als zweiten von rechts auf einem Gruppenfoto während einer Vereinsexkursion durch die Trechower Holzung im Sommer 2008.

Ulf Erik Moll auf einer Ostseeküstenwanderung von Wohlenberg bis nach Hohen Wieschendorf am

Ulf Erik Moll auf einer Ostseeküstenwanderung von Wohlenberg bis nach Hohen Wieschendorf am 10. Mai 2009.

Wir verabschieden uns von Ulf Erik Moll.

in stillem Gedenken –

die Pilzfreunde der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V.