Im Strohkirchener Holz

25. Juni 2011 – Öffentliche Pilzlehrwanderung

Öffentliche Pilzlehrwanderung

Durch das Strohkirchener Holz

Alle pilzbegeisterten Naturfreunde, die Lust auf eine frühsommerliche Pilzwanderung durch das Strohkirchener Holz zwischen Bernstorf und Strohkirchen, südwestlich der mecklenburgischen Kreisstadt Grevesmühlen hatten, waren am Sonnabend, den 25. Juni 2011 recht herzlich eingeladen. Treff war um 08.00 Uhr auf dem Parkplatz am wismarer Busbahnhof, in der Wasserstrasse. Mit 3 Autos ging es dann nach Bernstorf. Das kleinere, kompakte Waldgebiet war das erste mal Ziel unserer Pilzwanderungen. Bei, für die Jahreszeit zwar zu kühlem, aber zum Wandern sehr angenehmen Wetter, durchforsteten wir dieses Gebiet, das zum überwiegendem Teil wohl zu den Perlgrasbuchenwäldern gerechnet werden kann, nach jahreszeittypischen Pilzarten. Für eine Pilzmahlzeit reichte es für niemanden, aber es konnte doch der eine oder andere interessante Frischpilz gefunden und erläutert werden. Die Pilztour endete am frühen Nachmittag und wer wollte, konnte im Anschluß noch eine herzhafte Pilzpfanne an unserem Imbissstand in der ABC Straße genießen. 11 Pilzfreunde waren heute im Strohkirchener Holz unterwegs.

Kaum im Wald angekommen, machte unser jüngster Teilnehmen Jonas gleich den Top - Fund des Tages, den ich zunächst gar nicht richtig einordnen konnte.

Kaum im Wald angekommen, machte unser jüngster Teilnehmer Jonas, gleich den Top - Fund des Tages, den ich zunächst gar nicht richtig einordnen konnte.

Es handelte sich um den Leberbraunen Ackerling (Agrocybe erebia). Mich irritirte eigentlich der klebrige, fast schleimige Hut, den ich habe die Art schon hin und wieder gefunden, ich mußte mich aber erst vergewissern, ob er dieses auch so haben darf, und er darf. Toller Fund! 25.96.2011.

Es handelte sich um den Leberbraunen Ackerling (Agrocybe erebia). Mich irritierte eigentlich der klebrige, fast schleimige Hut, denn ich habe die Art schon hin und wieder gefunden, ich mußte mich aber erst vergewissern, ob er dieses Merkmal auch so haben darf, und er darf. Toller Fund! 25.06.2011.

Immer wieder schön, diese zarten Tintlinge. Vermutlich ein Scheibchen Tintling (Coprinus plicatillis). 25.06.2011.

Immer wieder schön, diese zarten Tintlinge. Vermutlich ein Scheibchen Tintling (Coprinus plicatillis). 25.06.2011.

Pilzfreundin Erika Wittenhagen wollte heute unbedingt einen Eichenwirrling finden. Ein freudiger Aufschrei, als sie ihn tatsächlich an einem alten Eichenstubben fand. 25.06.2011.

Pilzfreundin Erika Wittenhagen wollte heute unbedingt einen Eichenwirrling finden. Ein freudiger Aufschrei, als sie ihn tatsächlich an einem alten Eichenstubben entdeckte. 25.06.2011.

An Röhrlingen wurden heute nur ganz wenige Rotfüßchen gefunden. 25.06.2011.

An Röhrlingen wurden heute nur ganz wenige Rotfüßchen gefunden. 25.06.2011.

Ein ganz toller Fund an einer alten Buche am Waldrand waren auch etliche Fruchtkörper des Kupferroten Lackporlings (Ganoderma pfeifferi) den wir durchaus nur selten zu Gesicht bekommen. Standortfoto am 25.06.2011 im Strohkirchener Holz.

Ein nicht alltäglicher Fund an einer alten Buche am Waldrand waren auch einige Fruchtkörper des Kupferroten Lackporlings (Ganoderma pfeifferi), den wir durchaus nur selten zu Gesicht bekommen. Standortfoto am 25.06.2011 im Strohkirchener Holz.

Jonas und Thomas haben einen Porling gefunden, der mit einer Astgabel verwachsen war und beschlossen ihn als Aufsteller für den Pilzladen mit zu nehmen. 25.06.2011.

Jonas und Thomas haben einen Porling gefunden, der mit einer Astgabel verheiratet war und beschlossen ihn als Aufsteller für den Pilzladen mit zu nehmen. 25.06.2011.

Jonas übernahm den Transport. 25.06.2011.

Es handelt sich um keinen geringeren, als ebenfalls ein Exemplar des Kupferroten Lackporlings von beschriebener Buche. Jonas übernahm den Transport. 25.06.2011.

Links im Bild der überaus häufige Waldgreund Rübling und rechts daneben der viel seltenere Gelbblättrige Rübling. Bei sind essbar, aber von minderer Qualität. 25.06.2011.

Links im Bild der überaus häufige Waldfreund Rübling und rechts daneben der viel seltenere Gelbblättrige Rübling. Beide sind essbar, aber von minderer Qualität. 25.06.2011.

Jonas ist nach einer weile sichtlich geschafft und etwas verdrossen. "Hätte ich ihn doch blos am Standort gelassen!". 25.06.2011.

Jonas ist nach einer weile sichtlich geschafft und etwas verdrossen. "Hätte ich den Pilz doch blos am Standort gelassen!" 25.06.2011.

Und dann noch diese Schmetterlingspolingspyramide (Trametes versicolor). Die muß auch noch mit! 25.06.2011.

Und dann noch diese Schmetterlingspolingspyramide (Trametes versicolor). Die muß auch noch mit! 25.06.2011.

Zum Glück hat der wahre Pilzfreund immer eine kleine Säge dabei! 25.06.2011.

Zum Glück hat der wahre Pilzfreund immer eine kleine Säge dabei! 25.06.2011.

Ja, der war den kleinen Arbeitsgang schon wert. Was macht man nicht alles um unsere Pilzausstellung zu bereichern. Danke Thomas! 25.06.2011.

Ja, der war den kleinen Arbeitseinsatz schon wert. Was macht man nicht alles, um die wismarer Pilzausstellung zu bereichern. Danke Thomas! 25.06.2011.

Eigentlich waren wir 11 Leute, einer hat sich doch irgendwo versteckt und wollte dieses mal nicht auf`s Bild. Auch Jonas hat schon besser drein geschaut, aber nach den geschleppe mit dem Porlingsaufselller darf man anschließend auch ein wenig albern sein. 25.06.2011 im Strohkirchener Holz.

Eigentlich waren wir 11 Leute, einer hat sich doch irgendwo versteckt und wollte dieses mal nicht auf`s Bild. Auch Jonas hat schon besser drein geschaut, aber nach dem geschleppe mit dem Porlingsaufsteller darf man anschließend auch ein wenig albern sein. 25.06.2011 im Strohkirchener Holz.

Wann ist die nächste Pilzwanderung? – Siehe unter Termine!