Tage der Pilze in Rehna

Tage der Pilze in Rehna

10. Tage der Pilze in Rehna

Das Stadtwappen von Rehna.

Das Stadtwappen von Rehna.

Am Ortseingang und vor dem Amtsgebäude und der Klosteranlage wird auf diesen herbstlichen Höhepunkt hingewiesen.

Am Ortseingang und mitten in der Stadt wird auf diesen alljährlichen Höhepunkt im Herbst hingewiesen. In diesem Jahr bereits zum 10. mal.

Immer auf dem neuesten Stqand ist der Schaukasten des Pilzvereins Heinrich Sternberg e.V. Rehna. Heinrich Sternberg ist ein Verdienter Lehrer und Pilzkenner, der viele Jahre in dieser Stadt wirkte. Durch den Pilzverein werden seine Verdienste und sein Namen in Ehren gehalten.

Immer auf dem neuesten Stand ist der Schaukasten des Pilzvereins Heinrich Sternberg e.V. Rehna. Heinrich Sternberg ist ein verdienter Lehrer und Pilzkenner, der viele Jahre in dieser Stadt wirkte. Durch den Pilzverein werden seine Verdienste und sein Namen in Ehren gehalten. Im Schaukasten werden wichtige Informationen bekannt gegeben und einige aktuelle Pilze der jeweiligen Saison ausgestellt.

Nicht zu übersehen die pilzlichen Wegweiser zur Ausstellung.

Nicht zu übersehen sind die pilzlichen Wegweiser zur Ausstellung.

Im Innenhof der mittelalterlichen Klosteranlage zu Rehna angelangt befinden sich weitere Wegweiser und führen direkt zur Pilzausstellung.

Im Innenhof der mittelalterlichen Klosteranlage zu Rehna angelangt, weisen weitere "Pilzhände" den Weg direkt in die Ausstellung.

Am Eingang angelangt stellt dieser Aufsteller die Klosteranlage kurz in Bild und Wort vor. Auch ohne Pilzausstellung ist ein Besuch dieses altehrwürdigen Gebäudekomplexes unbedingt zu empfehlen.

Am Eingang stellt dieser Aufsteller die Klosteranlage kurz in Bild und Wort vor. Auch ohne Pilzausstellung ist ein Besuch dieses altehrwürdigen Gebäudekomplexes unbedingt zu empfehlen.

Bei einfallenden Sonnenlicht erstralt der Kreuzgang des Klosters in fast feierlichen Glanz.

Bei einfallendem Sonnenlicht erstrahlt der Kreuzgang des Klosters in fast feierlichem Glanz.

Unter dem Motto "Überall Pilze" begrüßen zunächst große Schautafeln mit vielen Fotos von Veranstaltungen und zahreichen interessanten Pilzfunden aus den letzten Jahren den Besucher.

Unter dem Motto "Überall Pilze" werden Besucher zunächst von großen Schautafeln über Veranstaltungen und interessante Pilzfunde aus den letzten Jahren informiert..

2 € kostet der Eintritt zur Austellung zur Deckung der Kosten und ein mehr als angemessener Preis für eine so tolle und auffwendige Pilzschau. Im Angebot auch Pilzbücher und Kalender, gedrechselte Holzpilze und Pilzwürze sowie Info - Material.

Artur Nickel vom Pilzverein Rehna möchte 2 € Eintritt zur Deckung der Kosten dieser umfangreichen und einmaligen Pilzschau. Im Angebot auch Pilzbücher und Kalender, gedrechselte Holzpilze und Pilzwürze sowie Info - Material.

Der Porlingsbaum.

Der Porlingsbaum.

Und dann Pilze so weit das Auge reicht. Knapp 300 Arten wurden unter Anleitung des Bio - Lehrers und Vereinsvorsitzenden Torsten Richter von Schülern, Vereinsmitglidern sowie Freunden und Bürgern der Stadt Rehna trotz der Trockenheit zusammen getragen.

Und dann:" Pilze so weit das Auge reicht". Knapp 300 Arten wurden unter fachlicher Anleitung des Bio - Lehrers und Vereinsvorsitzenden Torsten Richter von Schülern, Vereinsmitgliedern und Bürgern der Stadt Rehna, trotz der vorangegangenen Trockenheit, zusammen getragen. Beim Aufbau und der Bestimmung der vielen Funde wurden sie auch wieder von Herrn Prof. Dr. Jürgen Schwik unterstützt..

Auch ein Pilzbilder - Malwettbewerb von Rehnaer Schülern fand zum wiederholten male anläßlich der Tage der Pilze statt. Die besten Arbeiten wurden wieder in einer Staffelei der Pilzausstellung angegliedert.

Auch ein Pilzbilder - Malwettbewerb von Schülern fand zum wiederholten male anläßlich der Tage der Pilze statt. Die besten Arbeiten wurden wieder in einer Staffelei der Pilzausstellung angegliedert.

Mal mehr, mal weniger Menschen bevölkerten den Kreuzgang, um sich pilzkundlich = mykologisch zu Informieren.

Mal mehr, mal weniger Menschen bevölkerten den Kreuzgang, um sich pilzkundlich = mykologisch zu Informieren.

Neben vielen mehr oder weniger häufigen Arten, bereicherten auch wieder seltene Pilze die Exposition. So auch der in Mecklenburg äußerst seltene Rosahütige Röhrling (Boletus legaliae). Der Pilz gilt als schwach giftig und wird auch Falscher Satans - Röhrling genannt.

Neben vielen mehr oder weniger häufigen Arten, bereicherten auch wieder seltene Pilze die Exposition. So auch der in Mecklenburg äußerst seltene Rosahütige Röhrling (Boletus legaliae). Der Pilz gilt als schwach giftig und wird auch Falscher Satans - Röhrling genannt.

Als weiterer, in Mecklenburg sehr seltener Röhrling, war der Gelbe Rauhfuß oder auch Gelber Birkenpilz (Leccinum crocipodium) zu sehen.

Als weiterer, in Mecklenburg sehr seltener Röhrling, war der Gelbe Rauhfuß oder auch Gelber Birkenpilz (Leccinum crocipodium) zu sehen.

Pilzberaterin Irena Dombrowa steuerte als weitere Rarität den Igel - Wulstling (Amanita solitaria) bei, den sie in einem Wald bei Schwerin fand.

Pilzberaterin Irena Dombrowa steuerte als weitere Rarität den Igel - Wulstling (Amanita solitaria) bei, den sie in einem Wald bei Schwerin fand.

Bombastisch sind diese Klapperschwämme (Grifola frondosa). Da dieser Porling essbar ist, hätten gleich mehrere Familien eine Mahlzeit.

Bombastisch sind diese Klapperschwämme (Grifola frondosa). Da dieser Porling essbar ist, hätten gleich mehrere Familien eine ausgiebige Pilzmahlzeit gehabt.

Auch dieser Flache Schillerporling (Inonotus cuticularis) war eine Augenweide.

Auch dieser Flache Schillerporling (Inonotus cuticularis) war eine Augenweide.

Auch diese Sesselporlinge begeisterten nicht nur ausgewachsene Pilzfreunde. Kuperroter Lackporling (Ganoderma pfeifferi).

Und diese "Sesselporlinge" begeisterten nicht nur ausgewachsene Pilzfreunde. Kuperroter Lackporling (Ganoderma pfeifferi) mit klein Jonas oben drauf.

Im Rahmen der "Tage der Pilze" fanden auch wieder Pilzwanderungen statt. Diese kleine Gruppe und meine Wenigkeit durchstreiften wieder den Woitendorfer Wald auf der Suche nach den kleinen Kobolden. Trotz Hundebegleitung wurden aber keine Trüffeln gefunden.

Im Rahmen der "Pilztage" fanden auch wieder Pilzwanderungen statt. Diese kleine Gruppe, der auch meine Wenigkeit angehörte, durchstreifte den Woitendorfer Wald auf der Suche nach den kleinen Kobolden.

Schwefelköpfe, Hallimasch und Stockschwämmchen überzogen so manchen Baumstumpf.

Schwefelköpfe, Hallimasch und Stockschwämmchen überzogen so manchen Baumstumpf.

Hallimasch (Armillaria specc.) gehört im Herbst zu den häufigsten, ergiebigsten und schmackhaftesten Speisepilzen.

Hallimasch (Armillaria specc.) gehört im Herbst zu den häufigsten, ergiebigsten und schmackhaftesten Speisepilzen. Standortfoto am 03.10.2009 im Staatsforst Rehna.

Angehender Pilzberater Alexander Glomb freut sich über diesen schönen Steinpilz.

Der angehende Pilzberater Alexander Glomb freut sich über diesen schönen Steinpilz.

Auch diese schönen Schmarotzer - Röhrlinge (Xerocomus parasiticus), die parasitär auf Kartoffelbovisten (Scleroderma citrinum) leben, begeisterten den Hobby - Mykologen.

Auch diese Schmarotzer - Röhrlinge (Xerocomus parasiticus), die parasitär auf Kartoffelbovisten (Scleroderma citrinum) schmarotzen, begeisterten den Hobby - Mykologen. Standortfoto am 03.10.2009 im Staatsforst Rehna.

Torsten Richter - Vorsitzender des Pilzvereins Heinrich Sternberg e.V. Rehna, Biologe, Mykologe sowie Biologie in den Fußstapfen von Heinrich Sternberg. Seiner Initiative ist es zu verdanken das es in Rehna

Torsten Richter - Vorsitzender des Pilzvereins Heinrich Sternberg e.V. Rehna, Biologe, Mykologe sowie Biologie - Lehrer in den Fußstapfen von Heinrich Sternberg. Seiner Initiative ist es zu verdanken, dass es in Rehna die" Tage der Pilze" gibt. Und das bereits zum 10. mal. Herzlichen Glückwunsch dazu vom "Steinpilz - Wismar".

Die „Tage der Pilze“ haben sich im laufe der Jahre zu einer der größten und bedeutensden Frischpilzausstellungen im norddeutschen Raum entwickelt und wir können uns sicherlich im nächsten Jahr auf die 11. Pilztage in der westmecklenburgischen Kleinstadt Rehna freuen.

Siehe auch unter: www.pilzverein-rehna.de

Regionalinfos unter: www.rehna.de