Wasserfüße = Hydropus

Wasserfüße in Mecklenburg

Wasserfüße = Hydropus

Die Fruchtkörper dieser Blätterpilzgattung ähneln habituell einigen Rüblingen, Helmlingen, Nabelingen und ähnlichen Blätterpilzen. Die Hutform kann glockig, abgeflacht bis gewölbt oder nabelig sein. Bei einigen Arten tritt im Bruch, besonders am Stiel, eine wässrige Flüßigkeit aus. Die Pilze sind meist geruchlos oder mit schwachem Rettichgeruch. Das Sporenpulver ist weiß. Ihre Lebensweise ist saprophytisch auf Holz, Rinde und anderen Pflanzenteilen. In Mitteleuropa 11 Arten.

Der häufige Buchenwald - Wasserfuß wächst vom Frühling bis in der Herbst auf Holzästchen im Buchenlaub. Er ist ein kleiner grauweißlicher Blätterpilz der wie eine Miniaturausgabe des Breitblättrigen Großrüblings oder des

Der häufige Buchenwald - Wasserfuß (Hydropus subalpinus) wächst vom Frühling bis in der Herbst auf Holzästchen im Buchenlaub. Er ist ein kleiner, grauweißlicher Blätterpilz, der wie eine Miniaturausgabe des Breitblättrigen Großrüblings oder des Wurzel - Schleimrüblings wirkt. Er kann manchmal, wenn sein Ästchen tiefer im Boden liegt, eine kleine Pfahlwurzel ausbilden und dann tasächlich für einen Wurzel - Rübling gehalten werden. Der ist aber meist viel größer und hat einen schleimigen Hut. Kein Speisepilz. Standortfoto am 22.05.2010 im Prosekener Grund.