AMMV – Herbsttagung bei Warin

08. – 10. Oktober 2010 – Herbsttagung der AMMV

Arbeitsgemeinschaft Mykologie Mecklenburg – Vorpommern

Die Arbeitsgemeinschaft Mykologie des NABU in Mecklenburg – Vorpommern, traf sich vom 08. – 10. Oktober 2010 zur 38. Arbeits- und Exkursionstagung auf dem Ferienhof „Bronzener Hirsch“ in Friedrichswalde bei Warin. Nach der Anreise am Freitag Abend, gab es eine Einweisung in die Exkursionsgebiete von Jürgen Gärtner, Pilzberater und Mitarbeiter a. D. des Naturparks Sternberger Seenland und die Teilnehmer konnten sich in die ausliegenden Listen der jeweiligen Exkursionsgebiete Eintragen. Am Sonnabend Morgen starteten die Kartierungsexkursionen durch interessante Gebiete des Sternberger Seenlandes. Ich Schloß mich der Mini – Gruppe von Margitta Schönfeld und Klaus Warning an, die sich das Radebachtal (MTB:2236/1) ausgesucht hatten. Die große Fülle der Arten war zwar nicht mehr in dem Maße vorhanden, wie noch im September, aber dennoch war es bei allerschönstem Oktoberwetter eine ergiebige Exkursion, die aber nicht viel neues aus diesem schon sehr gut bearbeiteten Gebiet erbrachte.

Eine nicht alltägliche Art ist der Grünscheitlige Rißpilz (Inocybe corydalina). Ein markannter Rißpilz auf Kalkböden mit auffällig süßlichem Geruch. Giftverdächtig! Standortfoto am 09.10.2010 im Radebachtal.

Eine nicht alltägliche Art ist der Grünscheitlige Rißpilz (Inocybe corydalina). Ein markannter Rißpilz auf Kalkböden mit auffällig süßlichem Geruch und grünlichem Anflug auf dem Hutscheitel. Giftverdächtig! Standortfoto am 09.10.2010 im Radebachtal.

Eins auffällige Gestallt des gehaltvollen Herbstwaldes mit Buchen ist der ungenießbare Pinsel - Schüppling (Pholiota jahnii). Standortfoto im Radebachtal am 09.10.2010.

Eine auffällige Erscheinung des gehaltvollen Herbstwaldes mit Buchen sind die Büschel des ungenießbaren Pinsel - Schüpplings (Pholiota jahnii). Standortfoto im Radebachtal am 09.10.2010.

Vielfälltig ist hier auch das Aufgebot kalkholder Korallen (Ramaria specc.). 09.10.2010.

Vielfälltig ist hier auch das Aufgebot kalkholder Korallen (Ramaria specc.). 09.10.2010.

Margitta Schönfeld und Klaus Warning freuen sich nicht nur des schönen Wetters wegen, sondern haben wohl eine weitere schöne Art für Kartei entdeckt. 09.10.2010 im Radebachtal bei Blankenberg.

Margitta Schönfeld und Klaus Warning freuen sich nicht nur wegen des schönen Wetters, sondern haben wohl auch eine weitere, tolle Art für die Kartei entdeckt. 09.10.2010 im Radebachtal bei Blankenberg.

Nichts besonderes ist allerdings der Süßliche Milchling (Lactarius subdulcis9 den man als Massenpilz in nehezu jeden Buchenwald antreffen kann. Trotzdem gehört er auf die Fundliste. Am Standortfotografiert am 09.10.2010.

Nichts besonderes ist allerdings der Süßliche Milchling (Lactarius subdulcis), den man als Massenpilz in nehezu jedem Buchenwald antreffen kann. Trotzdem gehört er auf die Fundliste. Am Standort fotografiert am 09.10.2010.

Stolz stehen hier die auffälligen Herbstlorcheln (Helvella crispa) im Buchenlaub. Wer mag, kann sie sogar Essen. Standortfoto am 09.10.2010.

Stolz stehen hier die auffälligen Herbstlorcheln (Helvella crispa) im Buchenlaub. Wer mag, kann sie sogar Essen. Standortfoto am 09.10.2010.

Der büschelige, seitlich gestielte Anis - Zähling (Lentinellus cochleatus) verströmt mitunter einen derart starken Ainisduft, dass man denn Pilz oft schon riecht, bevor man ihn gefunden hat. Am Standort fotografiert im Radebachtal am 09.10.2010.

Der büschelige, seitlich gestielte Anis - Zähling (Lentinellus cochleatus) verströmt mitunter einen derart starken Anisduft, dass man den Pilz oft schon riecht, bevor man ihn gefunden hat. Am Standort fotografiert im Radebachtal am 09.10.2010.

Plötzlich ein Oase mit Pilzen. In einer besonders feuchten Ecke des Tales konnte man vor Pilzen kaum noch treten. Am Fuße eines Stubben mit herrlichster Hallimasch, bläuliche Becherlinge(nicht im Bild) und Elastische Lorcheln (Leptopodia elastica) und viele andere, tolle Pilzarten.

Plötzlich eine Oase mit Pilzen. In einer besonders feuchten Ecke des Tales, konnte man vor Pilzen kaum noch treten. Am Fuße eines Stubben mit herrlichstem Hallimasch, bläuliche Becherlinge(nicht im Bild) und Elastische Lorcheln (Leptopodia elastica) und viele andere, tolle Pilzarten in der weiteren Umgebung. Standortfoto: 09.10.2010.

Auf vermodernden Schwarztäublinge (R. nigricans) dann diese tollen Stäubenden Zwitterlinge (Asterophora lycoperdoides). Standortfoto am 09.10.2010.

Auf vermodernden Schwarztäublingen (R. nigricans) dann diese tollen Stäubenden Zwitterlinge (Asterophora lycoperdoides). Standortfoto am 09.10.2010.

In Kalkbuchenwäldern nicht selten ist der Verfärbende Schneckling (Hygrophorus cossus). Standortfoto am 09.10.2010.

In Kalkbuchenwäldern nicht selten ist der Verfärbende Schneckling (Hygrophorus cossus). Standortfoto am 09.10.2010.

eher selten und ebenfalls auf Kalk unter Buchen ist der Rötende Erdritterling (Tricholoma orirubens). Ähnlich wie der Gilbende Erdritterling erst beim Vergehen gelblich werden, beginnen sich die Fruchtkörper dieser Art erst im Alter rötlich zu Verfärben. Standortfoto im Radebachtal am 09.10.2010.

Eher selten und ebenfalls auf Kalk unter Buchen ist der Rötende Erdritterling (Tricholoma orirubens). Ähnlich dem Gilbenden Erdritterling, der erst beim Vergehen gelblich wird, beginnen sich die Fruchtkörper dieser Art auch erst im Alter rötlich zu Verfärben. Standortfoto im Radebachtal am 09.10.2010.

Am Sonntag, den 10. Oktober 2010, trafen sich um 09.00 Uhr dann noch einige Pilzfreunde kurz vor der Heimreise zur Abschlußexkursion auf dem Parkplatz des Ferienhofes Friedrichswalde. Es ging in das Warnowtal bei Groß Görnow.

Kurz vor dem Aufbruch ins Warnowtal auf dem Parkplatz in Friederichswalde. 10.10.2010.

Kurz vor dem Aufbruch ins Warnowtal auf dem Parkplatz in Friederichswalde. 10.10.2010.

Die Rostocker Pilzberaterin Ria Bütow mit ihrem Mann im Hintergrund, dem noch eine weiße Amanita - Art kopfzerbrechen bereitete.10.10.2010.

Die Rostocker Pilzberaterin Ria Bütow mit ihrem Mann im Hintergrund, dem noch eine weiße Amanita - Art Kopfzerbrechen bereitete. Ebenfalls gut getroffen im Bildhintergrund Klaus Warning aus Bützow. 10.10.2010.

Und dann ging es ab in`s Naturschutzgebiet "Warnow - Mildenitz - Durchbruchstal".

Und dann ging es ab in`s Naturschutzgebiet zur mykologischen Bestandsaufnahme.

Auch der pilzkundliche Nachwuchs zeigte sich besten gerüstet! 10.10.2010.

Auch der pilzkundliche Nachwuchs zeigte sich besten gerüstet! 10.10.2010.

Im Bildvordergrund sehen wir Frau Dr. Ingeborg Schmidt aus Stralsund. Viele Jahre war sie Landespilzsachverständige unseres Bundeslandes und ihrem Nachdruch ist es zu Verdanken, dass M-V das einige Bundesland ist, in dem die Pilzberatung wieder auf eine geseztliche Grundlage gestellt wurde. Dafür erhielt sie aus den Händen unseres ehemaligen Ministerpräsidenten Dr. Harald Ringsdorf das Bundesverdienstkreuz.

Im Bildvordergrund sehen wir zusammen mit Klaus Warning, Frau Dr. Ingeborg Schmidt aus Stralsund. Viele Jahre war sie Landespilzsachverständige von Mecklenburg - Vorpommern. Ihren nachdrücklichen Bemühungen ist es zu Verdanken, dass in M-V, als einziges Bundesland, die Pilzberatung 1994 wieder auf eine gesetzliche Grundlage gestellt wurde. Dafür erhielt sie aus den Händen unseres ehemaligen Ministerpräsidenten, Dr. Harald Ringsdorf, am 19.02.2007, das Bundesverdienstkreuz.

Einen Super - Fund machte hier Jonas Dombrowa mit dem Laubholz - Harzporling (Ischnoderma resinosum). 10.10.2010.

Einen Super - Fund machte hier Jonas Dombrowa mit dem Laubholz - Harzporling (Ischnoderma resinosum). Leider aber nicht neu in diesem Meßtischblattquadranten. 10.10.2010.

In der Bildmitte sehen wir Dr. Oliver Duty, seines Zeichens Oberhaupt der Pilzberater Mecklenburg - Vorpommerns beim Landesgesundheitsamt. 10.10.2010.

In der Bildmitte sehen wir Dr. med. Oliver Duty, seines Zeichens Oberhaupt der Pilzberater Mecklenburg - Vorpommerns beim Landesgesundheitsamt. In seinen Händen liegt die Zunkunft der Pilzberatung in unserem Bundesland. Er steht in der Nachfolge von Frau Dr. Ingeborg Schmidt, Frau Brigitte Schurig und Herrn Dr. Lutz - Werner Schröder. 10.10.2010.

Links im Bild sehen wir Herrn Dr. Norbert Amelang aus Greiswald bei Erläuterungen zum Hasenstäubling. Dr. Amelang ist der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Mykologie im Naturschutzbund des Landes Mecklenburg - Vorpommerns. 10.10.2010.

Links im Bild sehen wir Herrn Dr. Norbert Amelang aus Greifswald bei Erläuterungen zum Hasenstäubling. Dr. Amelang ist der Leiter der Arbeitsgemeinschaft Mykologie im Naturschutzbund des Landes Mecklenburg - Vorpommern. 10.10.2010.

Romantisch, mal gemächlich, mal wild tosend schlängelt sich die Warnow durch Mecklenburg bis nach Warnemünde, wo sie in die Ostsee mündet. 10.10.2010.

Romantisch, mal gemächlich, mal wild tosend, schlängelt sich die Warnow durch Mecklenburg bis zu ihrer Einmündung in die Ostsee bei Warnemünde. 10.10.2010.

Wildromantisch auch diese Holzbrücke über einen Warnowbereich mit hoher Fließgeschwindigkeit, im eigentlichen Durchbruchtal mit steilen , bewaldeten Hangterassen. 10.10.2010.

Wildromantisch auch diese Holzbrücke über einen Warnowbereich mit hoher Fließgeschwindigkeit, dem eigentlichen Durchbruchtal mit steilen, bewaldeten Hangterrassen. 10.10.2010.

Und mit diesem freundlichen Bild unseres hoffnungsvollen Myko - Nachwuchses möchte ich diese kleine Zusammenfassung von der diesjährigen AMMV - Tagung in Nordwestmecklenburg beenden. 10.10.2010.

Und mit diesem freundlichen Bild unseres hoffnungsvollen Myko - Nachwuchses möchte ich diese kleine Zusammenfassung von der diesjährigen AMMV - Tagung im Nordwesten Mecklenburgs beenden. 10.10.2010.

Kontakt zur AMMV unter der Adresse von:

Dr. Norbert Amelang, Potthäger Damm 13, Helmshagen I, 17498 Weitenhagen, Tel. +49 (0) 3834 820660

Kontakt zum Landespilzsachverständigen Dr. med. Oliver Duty unter:

Landesamt für Gesundheit und Soziales M-V

Dr. med. Oliver Duty, Landespilzsachverständiger, Gertrudenstraße 11, 18057 Rostock, Tel.: (0381) 49 55 338

E- Mail: oliver.duty@lagus.mv-regierung.de

Internet: www.lagus.mv-regierung.de