23. Großpilzausstellung

25. – 27. September 2015 – Große Pilzausstellung

23. Großpilzausstellung in Wismar

25. – 27. September im Steinpilz – Wismar

Unter dem Motto bunt sind schon die Moosflächen, ludt der Steinpilz - Wismar wieder zu seiner Großpilzausstellung ein.

Unter dem Motto" Bunt sind schon die Moosflächen", ludt der Steinpilz - Wismar wieder zu seiner alljährlichen Großpilzausstellung ein.

Am letzten Septemberwochenende war es wieder soweit. Zum 23. mal luden die Pilzfreunde der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V. und die Pilzberatungstelle Steinpilz – Wismar vom 25. – 27. September 2015 zu einer Großpilzausstellung ein. Gezeigt wurde wieder ein repräsentativer Querschnitt unser heimischen Großpilzflora. Großpilze sind alle Pilzfruchtkörper, die ohne Mikroskop mit dem bloßen Auge zu erkennen sind. Also Pilzchen von weniger als 1 mm Größe bis hin zu Riesen, die teils Fruchtkörper so groß wie kleine Regenschirme oder große Kürbisse ausbilden können.

Dazu werden wir an vier Tagen unterwegs um alles, was sich zum Ausstellen an interessanten Pilzen eignet, einzusammeln. Die Ausbeute wurde gesichtet und zunächst in mehren Kühlschränken aufbewahrt und frisch gehalten.

Ab Donnerstag, dem 24. September, begann ich gemeinsam mit unserem Pilzexperten Ulrich Klein die Großpilzschau aufzubauen. Zuvor wurde reichlich frisches Moos geholt und unsere Ausstellungsflächen deutlich erweitert.

Am Freitag, dem 25. September, ging es weiter mit dem Aufbau und auch das Imbissgeschäft mußte vorbereitet werden. Gegen 14.00 Uhr war schließlich die Eröffnung. Dazu waren alle aktiven Helfer ganz herzlich eingeladen. Es gab Kaffee, Kuchen und belegte Brötchen.

Zur Eröffnung überreichte mit ein Stammgast aus dem Spreewald ein Präsent und wünschte viel Erfolg und viele Besucher an den folgenden Tagen..

Zur Eröffnung überreichte mir ein guter, alter Bekannter aus dem Spreewald, der jedes Jahr zur Herbstzeit bei uns Urlaub macht und in unserer Mitte immer herzlich willkommen ist, ein Präsent mit besten Wünschen auf gutes Gelingen der Ausstellung und möglichst vielen Besuchern an den folgenden Tagen.

Geöffnet war:

Freitag, der 25. September von 14.00 – 18.00 Uhr

Sonnabend, der 26. September von 10.00 – 18.00 Uhr

Sonntag, der 27. September von 10.00 – 18.00 Uhr

Einer der ersten Besucher schaut sich die Moosfläche mit den vielen Kleinarten in den Petrischälchen an.

Einer der ersten Besucher schaut sich eine der drei Moosflächen mit Frischpilzen an, darunter viele Kleinarten in Petrischälchen.

In der Küche werden inzwischen fleißig Zwiebeln gepellt.

In der Küche werden inzwischen fleißig Zwiebeln gepellt.

In der Pilzberatung wurden u. a. Riesenpfifferlinge vorgelegt.

In der Pilzberatung wurden u. a. Riesenpfifferlinge vorgelegt, fast wie in Nordamerika.

Gegenüber unserem Imbissstand spielt der Wismarer Rock - und Bluesmusiker Harald Kaiser Gitarre und stellt seine neue CD vor.

Gegenüber unserem Imbissstand spielt der Wismarer Rock - und Bluesmusiker Harald Kaiser Gitarre und stellt seine neue CD vor.

In der Küche bruzzelt die Pilzpfanne und werden weitere Leckerreien vorbereitet.

In der Küche bruzzelt die Pilzpfanne und es werden weitere Leckerreien vorbereitet.

So wie diese Mini - Gemüse - Pilzpizza.

So wie diese Mini - Gemüse - Pilzpizza.

Zwischendurch immer wieder Pilzberatungen. Etwas schüchtern möchte auch dieser junge Pilzsucher seine Ausbeute dem Fachmann vorlegen, natürlich in Begleitung mit dem Papa.

Zwischendurch immer wieder Pilzberatungen. Etwas schüchtern möchte auch dieser junge Pilzsucher seine Ausbeute dem Fachmann vorlegen, natürlich in Begleitung mit dem Papa. Und das sieht doch gar nicht so schlecht aus!

Bedanken möchte ich mich auf diesem Wege auch bei unserer langjährigen Pilzfreundin Angelika Boniakowski, die mir wunderbare Hexenröhrlinge zum trocknen vorbei brachte.

Bedanken möchte ich mich auf diesem Wege auch bei unserer langjährigen Pilzfreundin Angelika Boniakowski, die mir wunderbare Hexenröhrlinge zum trocknen vorbei brachte.

Inzwischen sind die Moosflächen nahezu komplett ausgelastet mit gut 270 Arten.

Inzwischen sind die Moosflächen nahezu komplett ausgelastet und es gelangten insgesamt 292 Arten zur Auslage.

Eines der Highlights war in diesem Jahr die exotische Gitterkugel (Clathrus ruber), die in einem Hausgarten in Gägelow, bei Wismar wuchen.

Eines der Highlights war in diesem Jahr die exotische Gitterkugel (Clathrus ruber), die in einem Hausgarten in Gägelow, bei Wismar, wuchs.

An unserem Imbissstand. Ganz herzlichen Dank für alle fleißigen Helfer, nicht nur der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar, die auch diesesmal uneigenützig und sehr engagiert diese Veranstaltung ermöglichten. Wismar am 27.September 2015.

An unserem Imbissstand. Ganz herzlichen Dank an alle fleißigen Helfer, die auch diesesmal uneigenützig und sehr engagiert diese Veranstaltung ermöglichten. Wismar am 27.September 2015.

Die Besichtigung der Ausstellung kostete 2.00 € pro Person.

Ein Dankeschön auch an alle Besucher, die mit ihrem Intersesse unsere arbeitsreichen Tage entsprechend würdigten! Die Einnahmen sind dringend erforderlich um den Steinpilz – Wismar am Leben zu erhalten!