Frühjahrstagung Teterow 2013

11. Mai 2013 – Frühjahrstagung der Pilzberater

Frühjahrstagung der Pilzberater

Dr. med. Oliver Duty (stehend) ludt an diesem Wochenende wieder die Pilzberater Mecklenburg - Vorpommerns nach Teterow zu unserer traditionellen Frühjahrstangung ein.

Dr. med. Oliver Duty (stehend) ludt an diesem Wochenende wieder die Pilzberater Mecklenburg - Vorpommerns nach Teterow zu unserer traditionellen Frühjahrstangung ein.

Zur diesjährigen Frühjahrstagung der Pilzberater Mecklenburg – Vorpommerns ludt Dr. med. Oliver Duty am Sonnabend, dem 11. Mai 2013, wieder in das zentral gelegene Teterow ganz herzlich ein. Der Tagungsort war wieder im dortigen CJD. Der zeitliche Rahmen lag zwischen 10.00 und 13.00 Uhr. Auf der Tagesordung stand die Auswertung der letzten Pilzsaison anhand der Jahresberichte aller Pilzberater des Landes. Daraus entstand dann der einheitliche und offizielle Jahresabschlußbericht über Pilzberatung und Aufklärung des Landes – Gesundheitsamtes für das Jahr 2012. Inhalt dieses Berichtes ist vor allem die Beratungs- und Bestimmungsarbeit der einzelnen Städte und Landkreise. Dafür muss jeder Pilzberater Buch führen. Jede offizielle Pilzberatung wird schriftlich mit Namen und Anschrift des Ratsuchenden und deren vorgelegten und bestimmten Pilzarten festgehalten. Stark giftige Pilze werden gezählt! Er enthält Hinweise über bekannt gewordene Vergiftungsgeschen sowie weiteren Aktivitäten wie Pilzwanderungen, Ausstellungen, Vorträgen oder Seminaren. Auch die jeweils geleistete Öffentlichkeitsarbeit über Presse, Funk und Fernsehen ist Gegenstand des alljährlichen Abschlußberichtes.

Auszug des Jahresberichtes 2012 über die im Land aussortierten Giftpilze während der offiziellen Pilzberatungen.

Auszug des Jahresberichtes 2012 über die im Land aussortierten Giftpilze während der offiziellen Pilzberatungen.

Es wurden organisatorische oder anderweitig wichtige und vielschichtige Fragen und Probleme angesprochen und diskutiert. Weiterhin gab es wieder einige interessante Vorträge z. B. über die Belastung einiger Speisepilze durch die schon etwas länger zurückliegende Reaktor – Katastrophe in Tschernobyl. Hier ist eine rückläufige Tendenz feststellbar und im großen und ganzen sind die Belastungen der in M-V gesammelten Speisepilze eher gering. Es wurde auf „digitale Pilzbestimungsbücher“ eingegangen und ein in dieser Hinsicht sehr interessantes Programm vorgestellt. Oliver Duty zeigte uns in Wort und Bild einige Schnecklinge aus dem Hütter Wohld. Wer noch Zeit und Lust hatte, konnte zum Schluss unter der Führung von Christoph Kretschmer zu einer kleinen Pilzwanderung in die wunderschöne Umgebung von Teterow aufbrechen.

Es wurden auch wieder einige interessante Frischpilze mitgebracht und wie der Zufall es wollte, diese Speisemorcheln (Morchella esculenta) standen genau vor unserem Tagungsobjekt in einem Blumenbeet! Standortfoto am 11.05.2013 in Teterow.

Es wurden auch wieder einige interessante Frischpilze mitgebracht und wie der Zufall es wollte, diese Speisemorcheln (Morchella esculenta) standen genau vor unserem Tagungsobjekt CJD in einem Blumenbeet! Standortfoto am 11.05.2013 in Teterow.

Nähere Informationen unter: oliver.duty@lagus.mv-regierung.de erfragt werden.