Mit Schülern auf Pilzpirsch

Mit Neuburger Schülern auf Pilzpirsch

Mit Schülern der 4. Klasse auf Pilzsuche im Neuburger Wald.

Am 15. Oktober 2010 war ich mit ca. 30 Schülern der Regional und Grundschule Neuburg um 10.00 Uhr zu einer Pilzwanderung  verabredet. Bei meiner leicht verspäteten Ankunft, standen alle Kinder schon waldgerecht gekleidet und mit Körben ausgestattet, vor der Schule. Die Lehrerin, Frau Köpnick, hatte die Schüler schon Tage vorher auf die Pilzsuche eingestimmt und vorbereitet. Das Klassenzimmer wurde pilzkundlich ausgestaltet und aus dem Internet gab es vorab schon wichtige Info`s. Auch einige Eltern waren neugierig und schloßen sich uns an. Es war im übrigen nicht das erste mal. Auch in früheren Jahren organisierte die Neuburger Schule schon Wanderungen mit dem Wismarer Pilzberater.

Nach einer kleinen Einführung und Gruppenfoto am Waldrand stürzten sich bdann alle in das Abenteuer Pilzesuchen und finden. 15.10.2010.

Nach einer kleinen Einführung und Gruppenfoto am Waldrand, stürzten sich dann alle in das Abenteuer Pilzesuchen, finden und Bestimmen. 15.10.2010.

Kaum im Wald, war die Freude groß über die ersten Fundstücke. Die Nase ist mitunter unendbehrlich bei der Bestimmung. Der essbare Rote Heringstäubling riecht deutlich nach Fisch

Kaum im Wald, war die Freude groß über die ersten Fundstücke. Die Nase ist unendbehrlich bei der Pilzbestimmung. Der essbare Rote Heringstäubling riecht deutlich nach Fisch.

Oh, was ist denn das für eine merkwürdige Kugel, etwa ein Bovist?

"Oh, was ist denn das für eine merkwürdige Kugel, etwa ein Bovist?"

Aber nein doch, es ist ein "Hexenei", der weiße Kern im inneren ist eine junge Stinkmorchel. Jetzt kann man den Pilz gebraten sogar noch essen.

"Aber nein, es ist ein "Hexenei", die Jungform der Stinkmorchel. Das kann man sogar gebraten Essen!"

Aber nicht meht, wenn es geschlüft ist. Die Stinkmorchel will jetzt Fliegen anlocken und entwickelt einen enormen Gestank, dass einem der Apetit gehörig vergehen kann.

Aber nicht mehr zu Essen ist es, wenn es geschlüft ist. Die Stinkmorchel will jetzt Fliegen Anlocken und entwickelt einen enormen Gestank, der alles andere als appetitlich ist.

Zwei Schirmpilz, links der Safran - Schirmpilz ist essbar, und der Spitzgegelige Scxhirmpilz rechts ist Ungenießbar.

Zwei verschiedene Schirmpilze: links der Safran - Schirmpilz, der essbar ist, rechts der ungenießbare Spitzkegelige Schirmpilz.

Der sieht ja aus wie ein Ziegebart. Und so wurden früher die Korallenpilze tatsächlich genannt. Einige von uhnen sind essbar, anderen ungenießbar und die seltene Bauchweh - Koralle sogar giftig!

"Der sieht ja aus wie ein Ziegenbart." Und so wurden früher die Korallenpilze tatsächlich genannt. Einige von ihnen sind essbar, andere ungenießbar und die seltene Bauchweh - Koralle ist sogar giftig!

Die Pilze sehen ja immer lustiger aus! Völlig kraus und ein grubig,löcheriger stiel, so sieht die essbare Herbst - Lorchel aus.

"Die Pilze sehen ja immer lustiger aus!" Völlig kraus der Hut und ein grubig, löcheriger Stiel, so kennt man die essbare Herbst - Lorchel allerorten.

Aber Haalo! Ich hab einen Hallimasch. Der soll sehr gut schmecken, aber erst gut erhitzen und nicht roh essen!

"Hallo! Ich hab einen Hallimasch! Der soll sehr gut schmecken, aber erst gut Kochen und schmoren!"

Hier hat wohl kaum ein Pilz die Chance, den scharfen Blicken so vieler augen zu entkommen.

Hier hat wohl kaum ein Pilz die Chance, den scharfen Blicken der vielen Pilzaugen zu entkommen.

Die dunklen Lamellen veraten es, zwei leckere Champignons: links ein Echter Waldchampignon, rechts ein Gedrungener Champignon.

Zwei tolle Pilze! Die dunklen Lamellen veraten es, es sind zwei leckere Champignons: links ein Echter Waldchampignon, rechts ein Gedrungener Champignon. Die werden schmecken!

Und hier sind es junge Anis - Champignons und ein lecker ausseheder Röhrling, der aber lieber nicht die Speise bereichern sollte, der Gallen - Röhrling!

Und hier sind es junge Anis - Champignons sowie ein lecker aussehender Röhrling, der aber lieber nicht die Speise bereichern sollte, es ist der Galle - bittere Gallen - Röhrling!

Darf ich den essen? Aber natürlich, zwar nicht besonders wertvoll, aber essbar! Es ist der Fuchsige Rötel - Trichterling. Leider waren die meisten von ihnen schon alt oder vertrocknet.

"Darf ich den essen?" " Aber natürlich, zwar nicht besonders wertvoll, aber essbar! Es ist der Fuchsige Rötel - Trichterling." Leider waren die meisten von ihnen schon alt oder vertrocknet.

Aber Hallo! Da ist ja das Abendbrot gesichert. Es sind echte Prasole oder Riesen - Schirmpilze. Den Hut kann im ganzen Braten!

Aber Hallo! Da ist ja das Abendbrot gesichert. Das sind echte Parasole oder Riesen - Schirmpilze. Der Hut kann im ganzen gebraten werden und schmeckt sehr angenehm nussartig. Herzlichen Glückwunsch!!

Der ist aber wirklich ganz schön groß! Jetzt kann es anfangen zu regnen.

"Der ist wirklich ganz schön groß! Jetzt kann es auch anfangen zu regnen."

Der Braune Stäubling kann ganz jung gegessen werden. Er muß innen noch reinweiß und schnittfest sein.

Der Braune Stäubling kann ganz jung gegessen werden. Er muß innen noch reinweiß und schnittfest sein.

Die beiden Mädchen freuen sich über Hallimasch und Rotfüßchen, die beide essbar sind.

Die beiden Mädchen freuen sich über essbare Hallimasch und Rotfüßchen.

Schauen Sie mal, der hat aber eine lande Wurzel. Ja das ist ja auch der Wurzel - Rübling. Er wächst aus einer Baumwurzel heraus und hat einen langen Weg bis zur Erdoberfläche zurück zu legen. Die Hüte sind sogar essbar!

"Schauen Sie mal, der hat aber eine lange Wurzel!" " Ja, das ist ja auch der Wurzel - Rübling. Er wächst aus einer Baumwurzel heraus und hat einen langen Weg bis zur Erdoberfläche zurück zu legen. Die Hüte sind sogar essbar!"

Wieder in der Schule angelangt, breitete jeder Schüler sein gesammelten Werke aus und es wurden noch einige besondere Funde, wie der Grüne Knollenblätterpilz vorgestellt.

Wieder in der Schule angelangt, breitete jeder Schüler seine gesammelten Werke aus und es wurden noch einige spezielle Funde, wie der Grüne Knollenblätterpilz, besonders vorgestellt.

Zum Schluß übereichte mir dieses Mädchen eine originell gestalltete Schautafel zum Thema Pilze und bedankte sich im Namen aller Schüler für die schöne Pilzwanderung durch den Neuburger Wald.

Zum Schluß übereichte mir dieses Mädchen eine originell gestalltete Schautafel zum Thema Pilze und bedankte sich im Namen aller Schüler und ihrer Lehrerin für die schöne Pilzwanderung durch den Neuburger Wald. Herzlichen Dank zurück!

Da nun die Herbstferien beginnen, geht es vieleicht auch noch einmal mit den Eltern in die Pilze. 15.10.2010.

Da nun die Herbstferien beginnen, geht es vieleicht auch noch einmal mit den Eltern in die Pilze.

Der „Steinpilz – Wismar“ wünscht allen Schülern und Lehren schöne und erlebnissreiche Herbstferien 2010.