11. Tage der Pilze in Rehna

02. – 03. Oktober 2010 – 11. Tage der Pilze in Rehna

11. Tage der Pilze in Rehna

Pilzverein Heinrich Sternberg Rehna e.V.

Eine der größten Pilzausstellungen im norddeutschen Raum konnte im besonderen Ambiente des Kreuzgangs der mittelalterlichen Klosteranlage zu Rehna am 02. und 03. Oktober 2010 bewundert werden. Hier wurden wieder knapp 300 frisch gesammelte, heimische Großpilzarten ausgestellt. Am Sonnabend, den 02. Oktober starteten um 09.45 Uhr geführte Pilzlehrwanderungen in die Wälder der Umgebung. Auch die wismarer Pilzwanderung war in diese Veranstalltung integriert (siehe „Im Staatsforst Rehna“). Die „Tage der Pilze“ fanden wieder im Rahmen des Erntedankfestes statt. Gesammelt wurden die vielen Pilze von den Vereinsmittgliedern sowie von zahlreichen Schülern Torsten Richters, der nicht nur Vorsitzender des Pilzvereins ist, sondern auch Biologie Lehrer des Ortes. Für die Schüler ist es gleichzeitig ein erlebnissreicher Bio- Untericht mitten im Wald. Auch viele Bürger der Stadt brachten wieder Pilze vorbei oder haben ihre gesammelten Werke von den Pilzberatern Irena Dombrowa, Alexander Glomb und Reinhold Krakow fachkundig Prüfen lassen. Unterstützung erfuhr dieser alljährliche Höhepunkt der rehnaer Pilzfreunde auch wieder vom großen Pilzkenner und Mykologen Prof. Dr. Jürgen Schwik aus Hohen Wieschendorf bei Wismar.

Große Schautafeln im Eingang zur Ausstellung zeigen viele Bilder aus den letzten Jahren und so mancher frühere Schüler steht davor und schelgt in den Einnerungen an die tollen Pilz - Biostunden bei Lehrer Richter.

Große Schautafeln im Eingang zur Ausstellung zeigen viele Bilder aus den letzten Jahren und so schwelgt manch früherer Schüler in Einnerungen an tolle Pilz - Biostunden bei Lehrer Richter.

Irena Dombrowa und Karin Richter sorgten wieder für das leibliche Wohl. Es gab Waldpilzsuppe, Pilzpfanne mit Goldfarbenen Glimmerschüpplingen, frisch gebackene Waffeln Kaffe und Tee. Nach dem man bei Artur Nickel (im Hintergrund) seine 2,00 € Eintritt entrichtete hatte, konnte man Eintauchen in ein Meer aus frischen Pilzen der Umgebung.

Irena Dombrowa und Katrin Richter sorgten wieder für das leibliche Wohl. Es gab Waldpilzsuppe, Pilzpfanne mit Goldfarbenen Glimmerschüpplingen, frisch gebackene Waffeln, Kaffee und Kräutertee. Nach dem Entrichten von 2,00 € Eintritt bei Artur Nickel (im Hintergrund), konnte man Eintauchen in ein Meer aus frischen Pilzen der heimatlichen Umgebung.

Gleich zu Beginn die Baumpilz - Ecke...

Gleich zu Beginn die Baumpilz - Ecke...

und ein Meer von Fliegenpilzen.

...und ein Mehr von Fliegenpilzen.

Und dann Pilz ohne Ende beiderseits des Kreuzganges.

Und dann Pilze ohne Ende, beiderseits des Kreuzganges.

Auch eine Staffelei mit den schönsten Pilzbildern des Schülerwettbewerbes wurde wieder den vielen Pilzen angegliedert.

Auch eine Staffelei mit den schönsten Pilzbildern des Schülerwettbewerbes gab es wieder zu bestaunen.

Sehr passend zu dieser Saison die Herbsttrompeten, welche gleichzeitig auch das Logo des rehnaer Pilzvereins sind.

Sehr passend zu dieser Saison, die Herbsttrompeten, welche gleichzeitig auch das Logo des rehnaer Pilzvereins darstellen.

Darfs auch etwas psychedilisches sein?

Darf´s auch etwas psychedilisches sein?

Aber auch dieser Korallenpilz ist überaus gelungen.

Aber auch dieser Korallenpilz ist überaus gelungen.

Und dann geht es wieder zurück. Für viele Besucher ist es einfach erstaunlich, welche Vielfalt an Pilzen hier jedes Jahr zu bewundern ist.

Und dann geht es wieder zurück. Für viele Besucher ist es einfach erstaunlich, welche Vielfalt an Pilzen hier jedes Jahr zu bewundern ist.

Eine Augenweide ist auch immer wieder der Goldfarbene Glimmerschüppling (Phaeolepiota aurea). Er konnte in Form unsrer Pilzpfanne auch gleich einmal verkostet werden!

Eine Augenweide ist auch immer wieder der Goldfarbene Glimmerschüppling (Phaeolepiota aurea). Er konnte in Form von Irena`s Pilzpfanne auch gleich verkostet werden!

Die Ausstellung war an beiden Tagen ständig gut besucht, so dass die große Arbeit, die damit zusammenhängt, nicht um sonst war.

Die Ausstellung war an beiden Tagen ständig gut besucht, so dass sich die große Arbeit, die damit einher geht, letztendlich auch gelohnt hat.

Ganz besonders herzlich konnten wir Brigitte Schurig als Ehengast begrüßen. Viele Jahre haben wir zusammen mit ihr die Pilzflora Nordwestmecklenburgs erkundet. Sie war viele Jahre Landespilzsachverständige Mecklenburg - Vorpommerns und im Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Mykologie tätig.

Ganz besonders herzlich konnten wir Brigitte Schurig als Ehengast begrüßen. Viele Jahre haben wir zusammen mit ihr die Pilzflora Nordwestmecklenburgs erkundet. Sie war lange Jahre Landespilzsachverständige Mecklenburg - Vorpommerns und auch im Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Mykologie tätig.

Auch die Buchhändler aus Gedebusch sind Mitglieder im pehnaer Pilzverein und bieten in diesem Zusammenhang auch Pilzbücher zum Verkauf an. Jonas hat sich für dieses tolle Buch entschieden. Nun heißt es aber erst Lesen lernen!.

Auch die Buchhändler Kerstin Schnürl und Thomas Müller aus Gadebusch sind Mitglieder im Pilzverein "Heinrich Sternberg" und bieten in diesem Zusammenhang auch Pilzbücher zum Verkauf an. Jonas hat sich für dieses tolle Pilzbuch entschieden. Nun heißt es aber erst einmal Lesen lernen!.

Das die 11. Tage der Pilze in Rehna auch in diesem Jahr wieder eine gelungene Veranstalltung war, ist dem Vorsitzenden des Pilzvereins,Torsten Richter, im Gesicht geschrieben. Auch die nette Dame von der Presse war begeistert und wird ganz Sicher einen tollen Rückblick dieses Ereignisses in der Zeitung veröffentlichen. Rehna im Oktober 2010.

Das die 11.Tage der Pilze in Rehna auch in diesem Jahr wieder eine gelungene Veranstalltung waren, ist dem Vereinsvorsitzenden, Torsten Richter, in`s Gesicht geschrieben. Auch die nette Dame von der Presse war begeistert und wird ganz Sicher einen tollen Rückblick dieses Ereignisses in der Zeitung veröffentlichen. Rehna im Oktober 2010.

Nähere Info`s auch unter www.pilzverein-rehna.de